Mein Kleiderschrankprojekt #2 - nachhaltig ausmisten

Die Artikelreihe zu "Mein Kleiderschrankprojekt" geht in die zweite Runde. Ich hatte ja bereits begonnen, vor zwei Jahren meinen Kleiderschrank bzw. den Inhalt meines Kleiderschrankes zu reduzieren. Zum einen, weil ich weniger Schrankraum zur Verfügung hatte als zuvor. Zum anderen, weil ich mich von unnötigen Ballast trennen wollte. Heute möchte ich dir erzählen, wie ich beim Ausmisten meiner Kleidung vorgegangen bin und wie ich mir eine minimalistische Garderobe für das gesamte Jahr zusammengestellt habe.

Inhalt kurz und knapp: Aller Anfang ist schwer - Kleidung nach Funktion und Anlass sortieren - Wievielt Kleidung brauche ich wovon - Lieblingsstücke - eine neue Garderobe zusammenstellen - Kleidung aussortieren

Wie findest du den Anfang


Aller Anfang ist schwer. Ich glaube aber, wenn man das Projekt erst einmal bei den Hörnen packt ist es leichter als gedacht. Wichtig für dich ist, damit dein Projekt Kleiderschrank ausmisten auch gelingt, dass du dir genug Zeit einräumst. Um den Anfang zu stemmen, wäre ein Wochenende nicht schlecht. Der Winter ist doch die optimale Jahreszeit dafür. Bevor du allerdings beginnst, deine Kleider auszusortieren, wäre ein bisschen Vorarbeit nötig. Du solltest dir einmal Gedanken darüber machen, was du gerne trägst. welchen Kleiderstil du magst und für welchen Zweck du Kleidung benötigst. So kannst du auch nachhaltig deinen Kleiderschrank aussortieren und ihn mit deinen Lieblingsstücken füllen.

Wie miste ich sinnvoll meinen Kleiderschrank aus? Tipps

1. Erstelle dir ein Moodboard, welches deinen Kleiderstil verkörpert:


  • Pinterest und Co halten viele Modefotos bereit. Schaue doch, ob du Fotos von deinem Stil findest. Bist du eher minimalistisch unterwegs? Welche Farben und Farbkombis magst du? Was für Kleidung könntest du im Büro tragen, welche in der Freizeit, welche am Abend, zu einem besonderen Anlass?
  • Sammle die Fotos und versuche aus dieser Sammlung deinen Stil zu kreieren.
  • Schaue in welcher Form sich dieser Stil für deine Bedürfnisse umsetzen lässt: Für die Freizeit, für das Büro, für besondere Anlässe. 
  • Wenn du Farbe magst, erstelle dir mit den Fotos ein Farbkonzept.

Wichtig: Behalte deine eigenen Kleidungsstücke im Hinterkopf und versuche dir vorzustellen, wie du den Stil oder bestimmte Kombis mit aktuellen Kleidungsstücken nachahmen kannst.

Vielleicht hast du festgestellt, dass du eine ganz andere Richtung einschlagen möchtest. Ich für meinen Teil habe meinen Stil verändert. Es war ein schleichender Prozess, aber in den letzten zwei Jahren hat ein großer Wechsel im Schrank stattgefunden. Du siehts, es muss nicht von jetzt auf gleich passieren. 

Der Anlass - erstelle dir ein Tortendiagramm

Ich arbeite hauptsächlich im Homeoffice. Einmal die Woche habe ich einen festen Termin, an dem ich an einer Fachschule unterrichte. Ab und zu habe ich Kundentermine ... Ich erzähle dir das, weil diese Rubriken entscheidend für die Zusammenstellung meiner Garderobe waren. Denn die Frage lautet: wieviel brauche ich wofür! 

2. Für welchen Anlass brauchst du deine Kleidung


  • Überlege dir, für welchen Anlass du Kleidung benötigst. Was trägst du hauptsächlich im Beruf? Was magst du in deiner Freizeit tragen? Benötigst du eine passende Abendgarderobe, weil du gerne in die Oper gehst? Machst du viel Sport? ...
  • Was für Kleidung trägst du gerne? Trägst du gerne Röcke oder lieber Hosen? Magst du Pullover oder lieber Blusen? ...
  • Erstelle dir ein Tortendiagramm, um einen Überblick über die Wichtigkeit und Größenanordnung der Anlässe zu bekommen. Anhand des Diagramms, wird sich die Menge der benötigten Kleidung bemessen. Wenn du nie auf einen Ball oder in die Oper gehst, wirst du auch nicht zehn Abendkleider benötigen. 

Wichtig: Überlege dir, wie du Stil und Anlass auf alle Jahreszeiten übertragen kannst und die Kleidung evtl. Jahreszeitenübergreifend tragen kannst.

Mein Ziel war es eine Allroundgarderobe zusammenzustellen. Ich trage gerne Hosen, Blusen und Jackets. Die Sachen sind so gewählt, dass ich sie zu feinen Anlässen tragen kann, aber auch beim Kunden oder bei Stadtbesuchen. Richtige Freizeitkleidung habe ich deshalb sehr wenig. Ab und zu gehe ich wandern, dafür reicht ein Outfit. Auch im Urlaub trage ich hauptsächlich meine Allroundklamotten. Zuhause trage ich gerne Langarmshirts und Hosen, im Sommer dann schlichte T-Shirts. Mir war wichtig, dass ich meine Kleidung Jahreszeitenübergreifend nutzen kann. Im Sommer ziehe ich Blazer als Jacke an im Winter gehören diese zu den Basics. Ich trage nicht gerne Pullover, dennoch habe ich einen dicken Winterpullover, den ich auch an kalten Sommerabenden anziehe.

Tipps zum Thema: Kleiderschrank ausmisten und aufräumen!

Lieblingskleidung


Ich habe im Grunde nur noch Lieblingsstücke im Kleiderschrank, die sich untereinander sehr gut kombinieren lassen, aber nicht nur. Stelle dir vor, du müsstest auf Reisen gehen und kannst eben nur ausgewählte Kleidungsstücke (Schuhe und Jacken) mitnehmen. Welche wären dass?

Jetzt geht es ans Aussortieren. Beginne mit deinen Lieblingsstücken und stelle dir daraus deine neue "Wardrobe" zusammen. Es macht Sinn, dafür einen separaten Kleiderständer aufzustellen, den du unabhängig von deinem Kleiderschrank aufstellst, mit deinen favorisierten Kleidungsstücken befühlst und für einen bestimmten  Zeitraum nutzt. Du kannst im laufe der Zeit Stücke ergänzen, umsortieren oder ausschließen. Diese Methode hat den Vorteil, dass du genug Anlaufzeit hast, festzustellen was genau du benötigst, wieviel du brauchst und wie gut sich diene Auswahl untereinander kombinieren lässt. Ein Vorteil bei dieser Methode ist, dass du erst einmal nicht entscheiden musst, was weg kommt, sondern was bleiben darf. Du wirst schnell merken, dass so einiges, was sich noch im Kleiderschrank befindet überflüssig ist und es dir schließlich leichter fällt, dich davon zu trennen. 

2. Was sind deine aktuellen Lieblingsstücke:


  • Du wirst sicherlich aktuelle Lieblingsstücke im Kleiderschrank haben. Teile, die du gerne trägst und die dir gut stehen. Vielleicht kristallisiert sich über die Art der Kleidung schon eine Tendenz heraus, die deinem Stil entsprechen.
  • Räume deine aktuellen Lieblingsstücke aus dem Kleiderschrank und hänge sie am besten auf eine gut sichtbare Kleiderstange.
  • Berücksichtige die Anlässe aus deinem Tortendiagramm und überlege, wieviel du für welchen Anlass benötigst, wie du die Kleidungsstücke auch übergreifend kombinieren und nutzen kannst. Beziehe Jacken, Gürtel, Schuhe, Strümpfe, Wäsche, Taschen und evtl. Schmuck mit ein. 
  • Bediene bei der Auswahl alle Jahreszeiten.
  • Jetzt kannst du dich um die nebensächlicheren Anlässe kümmern. Was und wieviel Kleidung braucht du für die Freizeit, wie Sport. Was für Kleidung benötigst du für schlechtes Wetter, wie Regen, starker Schneefall? ... Denke daran, wenn du wenig Sport machst, braucht du nur ein oder zwei Sportdresses! Wieviel Jogginganzüge brauchst du, um gemütliche Abende auf der Couch zu verbringen, eigentlich reicht doch einer? Machst du gerne Strandurlaub, was ziehst du an heißen Sommertagen am Strand an?
  • Wieviele Socken, Strumpfhosen, Wäsche und Nachtwäsche benötigst du, sei realistisch. Welche gehören zu deinen Lieblingsstücken.
  • Ziehe die ausgewählten Kleidungsstücke ruhig vor dem Spielgel an und schaue, ob du dich wohl fühlst!
  • Lasse dir ruhig etwas Zeit und lebe deine neue Garderobenauswahl.

Ich merke, dass ich für den Sommer zwar leichte Kleidungsstücke besitze, sie aber im Jahreszyklus seltener zum Einsatz kommen als andere. Die Hitzeperiode im Jahr ist aber auch sehr viel geringer, als die lauen bis warmen Temperaturen. Genauso ist es im Winter. Die Zeit, in der das Thermometer Minusgrade anzeigt ist doch im Verhältnis zu milden Temperaturen recht gering. Deshalb besitze ich nur wenige richtig warme Kleidungsstücke. 

Kleiderschrank aussortieren und einräumen - so geht es richtig!

Kleidung aussortieren


Jetzt geht es ans Eingemachte. Die Kleidungsstücke, die aktuell nicht zu den Lieblingsstücken gehören, die nicht mehr deinem Stil entsprechen und die nicht zu der Funktionskleidung gehören, werden durchforstet, aussortiert und gruppiert. Du hast bei der Auswahl deiner Lieblingsstücke sicherlich schon eine Auswahl getroffen. Denke daran, die aussortierten Stücke kannst du verkaufen. Das wird dir bei der Auswahl sicherlich helfen.

Wie sortiere ich Kleidungsstücke aus?

  • Räume die restlichen Kleidungsstücke aus dem Schrank und schaue welche Sachen du absolut nicht mehr brauchst. Es gibt einige, die mögen kaputt sein. Die dürfen getrost weg. Es gibt andere, die sind gut in Schuss, sie gefallen dir nur nicht mehr. Sortiere genau diese Sachen auf einen Haufen, denn die kannst du, nachdem sie gereinigt und gebügelt sind verkaufen.
  • Wieviele T-Shirts braucht du wirklich, sortiere aus, denke daran, du kannst sie verkaufen.
  • Ziehst du noch alle Hosen an? Sortiere gut aus und mache dir einen Stapel für den Verkauf.
  • Sicherlich befinden sich im Schrank noch Kleidungsstücke (Schuhe, Gürtel, Taschen) an denen dein Herz hängt oder bei denen du dir nicht sicher bist, ob du sie noch tragen möchtest oder nicht. Vielleicht ist es der Pullover von einem tollen Label oder ein Blazer, der aktuell nicht zu deinem Stil passt, er dir aber trotzdem sehr gut gefällt. Ein weiterer Stapel entsteht. Denke daran, auch Schuhe kannst du verkaufen.
  • Wieviele Eintagsfliegen hast du im Kleiderschrank? Stelle dir die Frage, ob es Sinn macht ein Kleidungsstück zu besitzen, welches du nur alle zwei Jahre trägst!
  • Räume deinen Kleiderschrank wieder ein. Jetzt dürfen die Lieblingsstücke wieder hinein. Sortiere nach Frühling-Sommer und nach Herbst-Winter, so dass du alle Sachen im Blick hast. 
  • Halte dir auf der Kleiderstange einen Platz für die Sachen frei, bei denen du dir nicht sicher bist, ob sie gehen oder bleiben sollen. Räume auch diese in den Schrank zurück. Im besten Fall hängst du sie in einen Kleidersack, damit sie nicht zu präsent sind. Überprüfe nach einem halben Jahr nochmals, ob nicht doch etwas weg kann.
  • Mache die aussortieren Kleidungsstücke für den Verkauf fertig, hänge sie auf keinen Fall zurück in den Schrank, sondern weise ihnen einen guten Platz im Abstellraum zu. Im besten Fall hängen sie auf einem Kleiderständer, den du zuvor für deine Lieblingsstücke verwendet hast.
  • Bringe die Stücke, die sich nicht für den Verkauf eignen, z.B. zum Altkleidercontainer.
Minimiere deine Kleider, so fängst du mit dem Ausmisten deiner Kleidung an!

Ich habe meinen Kleiderschrank ständig im Blick. Teile die ich, übertrieben sagt, gestern noch gut fand, werden heute für den Verkauf fertig gemacht. Beim einsortieren habe ich einiges berücksichtigt, um für mich eine funktionale Ordnung zu finden. Jeder Kleiderschrank ist unterschiedlich und birgt somit individuelle Einräummöglichkeiten. Meine Schuhe und meine Jacken hängen in einem Garderobenschrank bzw. stehen in einem Schuhschrank im Keller. Mittlerweile habe ich auch hier kräftig abgespeckt.

  • Nächsten mal geht es um funktionalen Stauraum. Ich zeige dir, wie ich meine Schubladen und Schrankfächer bestücke, damit ich alles im Blick habe und leicht für Ordnung sorgen kann.
  • Im letzten Beitrag erzähle ich dir, wie du deine Sachen über Ebay-Kleinanzeigen sicher und gut verkaufen kannst.
Hier findest du den ersten Beitrag zum Thema: Mein Kleiderschrankprojekt - wie alles begann

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausmisten. Deine Cora

"Brot und Salz, Gott erhalt's!" - Geschenkidee zum Einzug

"Brot und Salz, Gott erhalts!" - Geschenkidee zum Einzug - Geschenkschachtel zum Basteln
*Der Post enthält Werbung für RAMSIGN

Wie oft bist du schon Umgezogen? Wie oft wurdest du schon zu einer Einweihung eingeladen? Wie oft hast du dir schon die Frage gestellt: Was soll ich bloß zum Einzug oder zur Einweihung verschenken?

Da falle ich doch gleich mal mit der Tür ins Haus und präsentiere dir meine Geschenkidee, denn ich habe eine Antwort auf die dritte Frage, die ich eingangs gestellt hatte. Brot und Salz, da gebe ich dir recht, ist ein Klassiker unter den Einzugsgeschenken. Ich selbst habe die zwei symbolträchtigen Lebensmittel oft geschenkt bekommen und sogar  selbst verschenkt. Immerhin bin ich schon vier mal umgezogen, das letzte mal in mein eigenes Haus. Aber, und jetzt zur eigentlichen Geschenkidee zum Einzug, wie wäre es mit einem individuell gestalteten Hausnummernschild? Ehrlich, ich hätte mich sehr darüber gefreut und vor allem, wenn die Hausnummer eine ganz eigene Designgeschichte trägt.

Inhalt: Geschenkidee zum Einzug - Geschenkschachtel "Haus" mit Geschenkanhängern - eine kleine Designgeschichte


Hausnummernschild als Geschenkidee!

Eine Geschenkidee zum Einzug - die Verpackung


Das kniffeligste an Geschenken ist ja die Verpackung, vor allem, wenn man einige Einzelteile verschenken möchte, wie hier nun das Salz, das Brot und das Hausnummernschild. Ein Präsentkorb würde sich anbieten, da gebe ich dir recht. Ich wollte allerdings etwas individuelles als Geschenkverpackung zaubern und so ist eine Schachtel in Hausform entstanden. Die Druck- und Bastelvorlage halte ich natürlich für die bereit. Außerdem habe ich noch passende Geschenkanhänger für dich, die du dir ebenfalls ausdrucken und ausschneiden kannst. Los geht's ...

Geschenkschachtel HAUS zum nachmachen


Du brauchst:


Die ausgedruckte Vorlage: Druckvorlage Hausschachtel 

Eine Schere, ein Cutter, eine Cutterunterlage, ein Lineal, eine Strick- oder Sticknadel, ein Locher

So bastelst du die Verpackung für dein Einzugsgeschenk

  1. Drucke die Vorlage für die Schachtel auf ca. 170g - 200g schwerer Pappe aus. Die Vorlage besteht aus zwei Teilen und wird in der Größe DIN A3 ausgedruckt. Wenn du keinen DIN A3 Drucker hast, nutze meine Druckvorlage als Vorlage, die du später selbst mit dem Bleistift auf die Pappe überträgst. Dafür musst du die DIN A4 Bögen, die du beim Drucken erhältst als "Schnittmuster" zusammenfügen.
  2. Schneide die Pappvorlagen entlang der Konturen aus und falze die Knickkanten (die hellgrauen Linien auf der Vorlage) mit dem Lineal und einer Sticknadel vor. Lege dafür das Lineal exakt an die vorgezeichnete Linie und fahre mit der Nadel an der Linalkante entlang. Übe dabei leichten Druck aus. Gut geht das, wenn du die Vorlage auf eine weiche Unterlage legst, eine Cutterunterlage z.B.
  3. Das Dach wird der Deckel der Schachtel, an dem eine Lasche zu finden ist. Damit die Schachtel verschlossen werden kann, gibt es außerdem einen Schlitz am oberen Schachtelrand. Dieser Einschnitt ist mit einer hellgrauen Linie markiert, du musst ihn lediglich mit einem Cutter einschneiden. Lege hierfür ebenfalls das Lineal an, damit der Schnitt gerade wird.
  4. Jetzt werden die zwei Einzelteile zusammengeklebt, so dass eine Hausschachtel entsteht. An der, auf der an der Vorlage markierten Stelle, klebst du die zwei Einzelteile zusammen. Klebe nun den Hauskörper an der letzten seitlichen Laschen zusammen, so dass diese Lasche ebenfalls innen liegt.
  5. Schließe den Schachtelboden, er lässt sich einfach zusammenfalten.
  6. Verpacke dein Brot, dein Salz und dein Hausnummernschild. Mein Hausnummernschild mit der No 34 ist eine handgefertigte Charlottenlund-Engelhardt Hausnummer von RAMSIGN! Wenn du magst kannst du noch die Geschenkanhänger anbinden: BROT, SALZ und GLÜCK, die du ebenfalls auf den Druckvorlagen findest. Vorher musst du sie natürlich ausschneiden und an der markierten Stelle lochen.
  7. Schließe die Schachtel und verschließe sie zusätzlich mit einem Geschenkband, auch hier findest du weitere Geschenkanhänger in der Vorlage.

"Brot und Salz, Gott erhalts!" - Geschenkidee zum Einzug - Geschenkschachtel zum Basteln











Die Schachtel ist fertig, die Geschenke sind verpackt, jetzt möchte ich dir noch etwas über die schöne Hausnummer erzählen, die du auf den Fotos siehst, denn die macht dein Geschenk zu etwas ganz besonderem.

Ein ganz besonderes Hausnummernschild zum Einzug


Das Schild mit der Hausnummer 34 ist von RAMSIGN, die sich auf die Fertigung von handgemachten Emailleschildern spezialisiert haben, mit Sitz in Kopenhagen. Ich liebe dänisches Design, denn es ist von einer Einfachheit geprägt. Und ich liebe Produkte, die Designgeschichte schreiben. Um so schöner finde ich es deshalb, dass mein Hausnummernschild mit der No 34 eine Charlottenlund-Engelhardt Hausnummer ist, die 1927 von dem dänischen Architekten und Namensgeber Knud V. Engelhardt entworfen wurde. Ursprünglich für den Vorort Gentofte, der 9km nördlich von Kopenhagen liegt. Da ich noch kein Hausnummernschild an meinem Haus habe, beschenke ich mich nun selbst, Brot und Salz wurde mir ja schon gereicht.

"Brot und Salz, Gott erhalts!" - Geschenkidee zum Einzug - Geschenkschachtel zum Basteln


Wenn du noch eine besondere Hausnummer zum Verschenken suchst, dann klicke hier: Chalottenlund Hausnummern von 1-99

Im Onlineshop von RAMSIGN findest du noch viele weitere Emaillieschilder und Hausnummerschilder, die du auch nach deinen Vorstellungen gestalten kannst. Ich habe mal in einem Haus mit der Hausnummer 13 gewohnt. Ein Schild hing am Eingang auf dem stand: "Die wilde 13" 

Ich habe Dir RAMSIGN hier im MINIMALmagazin schon einmal vorgestellt, vielleicht kannst du dich erinnern: Tischdeko mit Emailleschildern und Herbstblättern

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln und beim Verschenken.

Cora

"Brot und Salz, Gott erhalts!" - Geschenkidee zum Einzug - Geschenkschachtel zum Basteln


Wissenswert

"Brot und Salz - Gott erhalt's"


Warum verschenken wir eigentlich Brot und Salz zum Einzug?

Salz und Brot gehörten seit je her zu den Grundnahrungsmitteln. Das Brot zählt zu den "Überlebensmitteln", es soll satt machen und das Salz hat die Eigenschaft Lebensmittel haltbar zu machen, ein wertvolles Lebensmittel also. So steht das Brot als Symbol dafür, dass immer genug Nahrung im Haus zu finden sein soll. Das Salz steht für den Wohlstand, den man für das neue Zuhause oder ein Eigenheim sicherlich jeden wünscht.

RAUMiDEEN macht mit: Creadienstag

5 gute Gründe, die für den Einsatz eines Kaminofens sprechen

5 gute Gründe, die für den Einsatz eines Kaminofens sprechen
Unser Feuerholz war ausgegangen und so kam es, dass wir im letzen Jahr den Ofen mit Pellets befeuerten. Wie gut, dass wir beim Kauf des Kaminofens den passenden Pelleteinsatz gleich mitbestellt hatten. Die Umrüstung war sehr einfach, der Schamottestein im Feuerraum musste lediglich herausgenommen werden, dafür der Brenneinsatz für die Pellets eingesetzt werden. Eine eingehängte Eisenkugel, ihr seht sie auf dem Foto, sorgt dafür, dass sich eine hohe Flamme bildet. Im Moment bin ich sehr zufrieden mit der Variante, auch weil wir uns große Lagerflächen für das Feuerholz sparen. Die Pellets gibt es schon in kleinen Mengen - ein Sack steht versteckt im Wohnzimmer, zwei Säcke warten im Keller auf ihren Einsatz.

5 gute Gründe, die für den Einsatz eines Kaminofens sprechen
Wärme sorgt für mehr Behaglichkeit - 5 gute Gründe, die für den Einsatz eines Kamins sprechen.

Der letzte Winter war richtig kalt, da kommt ein Kaminfeuer gerade recht. Ich bin froh, dass wir uns damals beim Umbau für so ein "Gimmick" entschieden haben, denn Gründe für den Einsatz eines Kaminofens gibt es genug:

1. Beginnt die kältere Jahreszeit, kann schon einmal ein Feuer für Wärme Sorgen, bevor die Heizungen tatsächlich angestellt werden. Auch im Sommer gibt es kalte Tage.

2. Kaminöfen besitzen Wärmespeicher. Die Wärme wird, selbst nachdem das Feuer erloschen ist, noch an den Raum abgegeben. Besonders gut ist das Nachts, wenn die Heizungen runter fahren.

3. Der Wohlfühlfaktor steht mit an erster Stelle, schließlich möchte man ja auch zuhause ein bisschen Urlaub machen. Teenachmittage und Kaminabende dienen dazu, einfach nur das Leben zu genießen.

4. Es gibt Alternativen - sollte die Heizung einmal ausfallen, gibt es Alternativen. Mit dem Kamin kann man diese Durststrecken bis zur Reparatur gut überbrücken. Gerade im Winter haben Heizungsbauer Hochkonjunktur, da kann sich ein Termin in die Länge ziehen.

5. Heizkosten senken - auch mit einem alternativen Heizsystem kann man Heizkosten sparen. Wer gut und günstig Brennmaterial kauft, spart sicherlich.

Kenntst du noch mehr Gründe?

5 gute Gründe, die für den Einsatz eines Kaminofens sprechen
Ihr seit an einem Kamin interessiert? Hier gibt es mehr zum Thema: Tipps rund um die Planung eines Kaminofens


Natürliche Dekoideen für den Winter - Kränze aus Birkenzweigen

Der Winter ist da, am Wochenende hat es geschneit. Dicke Flocken fielen im Licht der Straßenlaternen vom Himmel. Das Naturschauspiel habe ich mit großen Augen verfolgt. Das Kind in mir hat sich gefreut, da wäre ich doch glatt auf die Straße gelaufen und hätte mich rücklings in den Schnee geworfen um mit meinen Armen und Beinen in Zirkelbewegungen einen Schneeengel zu formen.

Auch wenn der Frühling schon so nah schien und die warmen Temperaturen Frühlingsgefühle hervorriefen, bin ich jetzt froh über das Wintergefühl, welches plötzlich da ist. Ich mag die Ruhe, die sich ausbreitet, wenn die Straßen und Häuserdächer von einer Schneedecke zugedeckt werden.

Natural Winter - natürliche Dekoideen für den Winter - Kränze aus Birkenzweigen

DIY - Kränze aus Birkenzweigen

Meine Birke im Garten hat Zweige abgeworfen. Auf den ersten Blick scheinen die Äste kahl zu sein, aber so ist es nicht. Wenn man genauer hinschaut kann man sehen, dass sich die Knospen an den Zweigen befinden. Wie seelenruhig sie schlafen. Wovon sie wohl träumen? Ich könnte Geschichten erzählen. Die Kränze aus Birken sind selbst gebunden, natürlich aus den Fundstücken. An der Wand mit Schleifenband und Nagel befestigt oder auf der Kaffeetafel als Serviettenring, machen sie eine gute Figur.

Du brauchst:

Birkenzweige, Draht, Seitenschneider, Gartenschere

So bindest du die Kränze:

  • Suche dir eine Vorlage oder Schablone für die Größe deiner Kränze. Ein Glas oder eine Tasse dürften perfekt sein.
  • Schneide mit der Gartenschere Zweige der Birke zurecht. Bereite etwa 5cm lange Drahtenden vor. Mit dem Seitenschneider kannst du diese gut abschneiden.
  • Lege mehrere Birkenzweige übereinander. Nehme das Glas, welches du als Vorlage ausgewählt hast und biege den Bund Zweige um das Glas. Fixiere die Zweige mit den Händen und schiebe deinen losen Kranz vom Glas.
  • Binde mit den Drahtenden an ça 2-3 Stellen die Zweige zusammen. Als erstes an der Stelle, wo sich die Zweige überschneiden.
  • Wenn du magst kannst du den Kranz mit Geschenkband verzieren. Auch pur macht er sich gut als Serviettenring.

Natrurmaterialien bringen Natürlichkeit in die eigenen vier Wände. Selbstgemachte Dekoobjekte dürfen temporär sein und gerne nach Gebrauch den Weg zurück in die Natur finden. Beim Binden der Kränze sind und bleiben wir im Einklang - Spazieren, schauen, suchen, finden, sammeln. Alle Sinne sind eingebunden. Balsam für die Seele und wenn die Hände noch etwas zu tun haben, umso besser.

Natural Winter - natürliche Dekoideen für den Winter - Kränze aus Birkenzweigen

Natural Winter - natürliche Tischdeko


Wer sagt es denn? die Kränze aus Birkenzweigen sind fertig gebunden. Nun liegen sie auf dem natürlich gedeckten Tisch:
Eine Leinentischdecke unterstreicht die Natürlichkeit. In der Farbe bleibt sie zurückhaltend, ganz so, wie die Natur es vorgib. Die Oberfläche sorgt für den nötigen Kontrast. Weißes Porzellan zitiert den Winter und erinnert sehr wohl an schneebedeckte Landschaften. Auch wenn hierzulande selten Schnee liegt, so möchte ich uns zumindest ein bisschen Winteratmosphäre auf den Tisch zaubern. Stoffservietten wirken gediegen, warum nicht, schließlich feiern wir die kalte Jahreszeit, oder etwa nicht? Gerade jetzt im Winter ist es eine Wohltat, sich die Tage so schön wie möglich einzurichten. Ich freue mich schon auf eine Tasse heißen Tee, an der ich meine Hände wärmen kann und auf ein Stück frisch gebacken Topfkuchen, Seelenfutter sozusagen.

Ich wünsche dir einen schönen Winter. Liebe Grüße. Cora

Mehr Ideen mit Birkenzweigen:

Birkenkränze als Eierbecher - Osterdeko
Birkenzweige in der Vase - Natürlichkeit zieht ein

Natural Winter - natürliche Dekoideen für den Winter - Kränze aus Birkenzweigen
RAUMiDEEN.plus macht mit "Creadienstag"

Hyazinthen in der Vase - Blumendeko für den Winter

Hyazinthen in der Vase - Blumendeko für den Winter
Der Winter hat dieses Jahr wohl keine Lust sich zu zeigen. Der Januar ist nun schon zur Hälfte um und die Sonne scheint so kräftig vom Himmel, als wär die vierte Jahreszeit aus dem Kalender gestrichen. Ich muss gestehen, so schlimm finde ich es nicht. Am Morgen zeigt sich der Frost auf den Grasflächen und am Himmel zeichnet sich ein Morgenrot zur Begrüßung. Ein Naturschauspiel, welches ich mit dem Kaffee in der Hand entzückt beobachte. Der sonnige Januar lockt auch die Vögel aus den Hecken der Stadtgärten. Sie zwitschern, was ihre Kehlen hergeben. Ihre Vorfreude auf die warme Jahreszeit springt auf mein Gemüt über. Gute Laune und ganz viel Lebensenergie ist das Ergebnis. Es ist schon erstaunlich, wie viel Einfluss das Wetter auf unser Wohlbefinden hat.

Vermisst du den Winter?


Ich hole ein bisschen Frühling nun auch in meine vier Wände. Die ersten Frühblüher ziehen bei mir ein und verströmen ihren Duft - Hyazinthen in der Vase.

Hyazinthen in der Vase - Blumendeko für den Winter

Meine Blumendeko mit Hyazinthen


Dekoriert habe ich mit Hyazinthen, die Blütenrispen stehen in drei  Vasen, die sich in der Größe, in der Form und im Material unterscheiden. Hier spiele ich mit leichten Kontrasten, die die schlichte Blumendeko doch interessant erscheinen lassen.  Ihr habt richtig gesehen, eine Vase ging dann doch leer aus. Sie dient immerhin als Lückenfüller, damit außerdem der Dreiklang  für Spannung sorgt.

Die Glasglocke dient ebenfalls als Dekoobjekt. Sie fasst das Arrangement zu einem ganzen zusammen. Außerdem fängt sie den Frühlingsduft der Hyazinthen ein, der ja bekanntlich auch mal etwas strenger ausfallen kann ;).

Was für Blumen blühen derzeit auf deinem Tisch?


Hyazinthen in der Vase - Blumendeko für den Winter
RAUMiDEEN macht mit: "Friday Flowerday"

Weihnachtsdeko - Kerzen-Häuser selbst gemacht (mit Druckvorlage)

Weihnachtsdeko - Kerzen-Häuser selbst gemacht (mit Druckvorlage)
Jedes Jahr verschicke ich selbst gebastelte Weihnachtskarten. Einmal waren es Weihnachtsbäume zum Aufhängen, dann hatte ich den Grußkarten kleine Dekoanhänger beigefügt und vor zwei Jahren habe ich diese Lichthäuser als Grußkarten versendet. Zusammengefaltet finden sie einen Platz in einem Kuvert. Auf dem Etikett, welches ich am Giebel mit Geschenkband festgebunden hatte, standen die gutgemeinten Weihnachtsgrüße. Verschickst du Weihnachtspost? Nicht immer findet man die Zeit dazu, Karten zu schreiben und diese zur Post zu bringen. Ich nehme mir bewusst die Mußestunden, um Familienmitgliedern, Freunden und liebe Bloggerkolleginnen eine Karte zu schreiben, meist sind es nur ein paar Worte.

DIY-Lichthäuser als Grußkarten und/ oder als Dekoration

Für dich habe ich eine Vorlage für die Lichthäuser vorbereitet. Du kannst sie nachbasteln, um sie eben auch als Weihnachtskarte zu verschicken. Die Papphäuser kannst du aber auch als Weihnachtsdeko verwenden. Im Dämmerlicht leuchten sie schön, wenn du ein Teelicht hineinstellt. sicherer ist es, wenn die Kerze in einem Glas steht. Auch als Vase machen sie eine gute Figur. Hier stehen sie als Platzhalter auf dem gedeckten Tisch. Das Etikett könnte man mit dem Namen der Gäste versehen. Ich werde ein paar dieser Häuser mit Süßigkeiten füllen und sie meinen Nachbarn als Weihnachtsgruß überreichen, das wäre doch auch eine Idee für dich.

Weihnachtsdeko - Kerzen-Häuser selbst gemacht (mit Druckvorlage)
DIY-Lichthäuser aus Pappe basteln

Du brachst:

Die Druckvorlage: Druckvorlage Lichthäuser

Außerdem eine Cutterunterlage, einen Cutter, Klebstoff, Schleifeinband, Pappe ca. 200g

So bastelst du die Lichthäuser für deine Weihnachtsdeko oder als Geschenk:

  1. Drucke die Vorlage auf  Pappe (ca. 200g) aus
  2. Schneide die Hauskontur entlang der schwarzen Linie aus, das geht mit einer Schere oder mit einem Cutter.
  3. Schneide am unteren Ende die Bodenlaschen ein.
  4. Schneide die Fenster mit einem Cutter aus.
  5. Falze die Falzlinien vor (hellgraue Linien), falte sie um.
  6. Klebe das Haus zusammen, hierfür musst du die Seitenlasche mit Klebstoff versehen.
  7. Falte den Boden zusammen, er wird wie ein Karton ineinander verschachtelt. 
  8. Schneide das Etikett aus, stanze ein Loch in das Etikett und in einen Giebel.
  9. Beschrifte das Etikett und binde es an die Häusergiebel.
Auf Instagram öffne ich heute die Tür No 13 unseres Adventskalenders #24_tage_advent, den ich mit Yna von Ynas Design Blog und Annette von blick7 ins Leben gerufen habe. Ich verschenke heute 3 meiner Lichthäuser, schaue doch vorbei und versuche dein Glück!

Da ich meine Häuser als Vase für einen Tannenzweig benutzt habe, mache ich mit beim: "Friday-Flowerday" 

Dir wünsche ich viel Spaß beim Basteln. Herzliche Grüße. Cora

Spitztüten selber basteln - Weihnachtsdeko aus Papier (mit Vorlage)

Spitztüten selber basteln - Weihnachtsdeko aus Papier (mit Vorlage)
Die Adventszeit ist nicht aufzuhalten, aber so ist es eben. Ich genieße Tag um Tag und versuche mir mit Plätzchen, Tee und Kerzenschein die Zeit zu versüßen. 

Meine Weihnachtsdeko bastel ich mir  größtenteils selbst, aber auch wenn es um Geschenkverpackungen geht, bin ich gerne mit Papier, Schere und Klebstoff dabei. Jedes Jahr schenke ich den Nachbarskindern etwas zu Nikolaus, da benötige ich  natürlich eine schöne Verpackung. Meine sechseckigen Spitztüten würden sich optimal eigenen, allerdings werde ich sie dieses Jahr als Baumschmuck verwenden und mache es den Skandinaviern nach, die solche Tüten, gefüllt mit Süßigkeiten, für weihnachtliche Naschkatzen an die Weihnachtsbäume hängen. Vielleicht wäre das ja auch eine Idee für dich.

So bastelst du die Spitztüten für deinen Weihnachtsbaum

Du brauchst:

Tonpapier (100g), eine Schere oder einen Cutter, eine Sticknadel, ein Lineal, Klebstoff, Fingerspitzengefühl ;) und die Vorlage:


Anleitung, Schritt für Schritt:
  1. Drucke die Vorlage auf das Tonpapier aus.
  2. Schneide die Außenkonturen sauber mit einer Schere oder einem Cutter aus
  3. Falze die hellgrauen Innenlinien (Falzlinien) mit einer Sticknadel vor, lege dafür das Lineal genau an die Linien
  4. Falte nun die Falze mit der Hand um, auch die, am oberen Rand.
  5. Schließe die Tüte mit der seitlichen Klebelasche, so dass die Tüte geschlossen ist
  6. Zum Aufhängen kannst du noch zwei Löcher an die jeweiligen Stellen stanzen und Geschenkband hindurchfedeln. Zum Aufhängen muss das Band entsprechend lang sein.
  7. Schneide einen Geschenkanhänger aus (Stern, Engel oder Baum), loche ihn und binde ihn seitlich mit dem Geschenkband an die Spitztüte.
Spitztüten selber basteln - Weihnachtsdeko aus Papier (mit Vorlage)
Kalendertürchen 4

Auf Instagram verschenke ich ein Bastelset für die Spitztüten, bestehend  aus sechs sauber ausgeschnittenen und gefalzten Vorlagen mit präparierten Klebelaschen, abgemessenen Bändern und Geschenkanhängern

Schau doch mal nach, ich freue mich, wenn du dein Glück versuchst: Türchen 4

Hast du schon deinen Baumschmuck parat?

Liebe Grüße. Cora

Faltsterne aus Papier basteln (mit Druckvorlage)

Hast du schon einmal Faltsterne selber gebastelt? Für mich gehören die schönen Papiersterne mittlerweile zu meiner gängingen Weihnachtsdeko, nicht zuletzt, weil sie so schön schlicht sind und sie sich so klein zusammenfalten lassen damit ich sie gut verstauen kann.

Jedes Jahr starte ich eine kleine neue Produktion, denn auch als kleines Mitbringsel eignen sich die Sterne bestens. Da die Sterne so beliebt sind, habe ich mich entschlossen, dir noch einmal diese Anleitung mit Druckvorlage bereitzustellen. 

Adventskalenderaktion auf Instagram

Übrigens, auf Instagram starten Yna von Ynas Design Blog und Annette von blick7 eine Adventskalenderaktion. Immer im Wechsel werden wir dort jeden Tag ein Türchen öffnen und etwas verschenken. Gestern war ich an der Reiche und habe diese Sterne verschenkt. Mich würde natürlich freuen, wenn du nun auch dabei bist - Heute verschenkt Yna etwas!

Hier geht es zur Aktion #24_Tage_Advent

Ich zeige dir auf RAUMiDEEN, wie du Faltsterne aus Papier basteln kannst. Die Druckvorlage stelle ich dir bereit!
Papiersterne basteln, so geht's

  1. Vorlage ausdrucken (Vorlage Papiersterne du findest dort eine Seite mit 5 Zacken auf einen DINA4 Bogen) und die einzelnen Sternenzacken, entlang der schwarzen Linie ausschneiden.
  2. Falze (hellgraue Linien) mit dem Cutter oder dem Falzbein vorfalzen und umfalten.
  3. Jeweils die 5 Sternenzacken schließen, dafür die seitliche Kleblasche mit Klebstoff versehen und schließen.
  4. Nach und nach die Sternenzacken hintereinander mit den zwei oberen Kelbelaschen aneinanderkleben.
  5. Mit einem Klebepunkt Schleifenband von innen an die Seiten der ersten und letzen Zacke kleben. Stern mit einer Schleife schließen.
Ich wünsche dir viel Spaß beim Basteln und nicht vergessen, wir sehen uns auf Instagram ;)

Das MINIMALmagazin macht mit: Creadienstag

Ein Adventskalender in der Dose (mit Druckvorlage)

Ein Adventskalender zum Mitnehmen - der Adventskalender in der Dose!
Für meine Verwandtschaft habe ich dieses Jahr einen ganz besonderen Adventskalender gebastelt. Als ich die Gläser für meine Kerzen besorgt hatte, sind mir diese kleinen Dosen mit Schraubverschluss über den Weg gelaufen, tja, da konnte ich nicht widerstehen. Die kleinen Süßigkeiten waren schnell besorgt. Die Gestaltung der Druckvorlagen haben ein bisschen länger gebraucht, aber das soll dich nicht stören. 

Ein Adventskalender zum Mitnehmen - der Adventskalender in der Dose!

So bastelst du den Adventskalender zum Mitnehmen:
  1. Drucke die Vorlage auf Papier aus - Druckvorlage Adventskalender
  2. Schneide die Kreise mit einer Schere aus
  3. Sprühe die Rückseite mit Sprühkleber ein und klebe Sie auf die Deckel der Dosen
  4. Fülle die Dose mit 24 Kleinigkeiten, wie Schokolinsen.
Die genauen Größenangaben stehen auf der Druckvorlage. 

Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit. Liebe Grüße. Cora

Ein Adventskalender zum Mitnehmen - der Adventskalender in der Dose!

Mein Adventskalender - Kerzen mit Zahlen beschriften

Mit dieser Technik beschriftest du Kerzen mit zahlen für einen Adventskalender.
Wie du siehst, ich bin im Weihnachtsfieber. Mein erster Adventskalender ist fertig und auch hierfür gebe ich dir eine Garantie: Dieser Kalender hat sicherlich keine Kalorien, denn du zündest dir jeden Tag eine Kerze an. Die Zahlen auf den Kerzen geben den Tag vor. Also immer schön der Reihe nach, Tag um Tag.

So ein Kalender lässt sich auch gut verschenken, ich habe meine Kerzen in eine passende Schachtel gelegt, und mit Schleifenband und Geschenkanhänger verziert. Die Vorlagen für die Schachtel und für die Geschenkanhänger findest du am Ende des Beitrags. Vorher möchte ich dir noch erklären, wie die Zahlen auf die Kerzen gekommen sind. Das geht nämlich sehr einfach!

Mit dieser Technik beschriftest du Kerzen mit zahlen für einen Adventskalender.
Alles was du für die Beschriftung der Adventskerzen brauchst ist:
  • 24 Baumkerzen
  • Auf ganz leichtem Papier (Japanpapier) ausgedruckte Zahlen
  • Einen Löffel
  • Eine Feuerquelle (Gasherd, Feuerzeug, Kerze)
So kommen die Zahlen auf die Kerze
  • Drucke dir Zahlen von 1-24 auf das leichte Papier, je dünner und transparenter das Papier, desto besser kannst du die Zahlenschnipsel auf die Kerze bringen und schneide die Zahlen in kleine Quadrate (Zahl für Zahl)
  • Lege alles bereit, am besten nutzt du außerdem eine Unterlage, falls das Wachs tropft.
  • Nehme den ersten Zahlenschnipsel und lege ihn auf eine bestimmte Höhe auf die erste Baumkerze. Fixiere den Schnipsel mit dem Finger. Wärme die Rückseite des Löffels in der Flamme auf. Pass' auf, dass sich auf der Rückseite kein Ruß bildet, ansonsten verschmierst du die Zahl und die Kerze. Ich habe eine Gasflamme benutzt. Der Löffel darf nicht zu heiß und nicht zu kalt sein. Taste dich langsam an die richtige Temperatur. Du wirst es merken
  • Mit der heißen Löffelrückseite kannst du nun vorsichtig über den Zahlenschnipsel fahren. Der Schnipsel verschmilzt an dieser Stelle mit der Kerze. Je dünner das Papier also ist, desto besser geht das.
  • Jetzt hast du einiges zu tun, denn du brauchst 24 Kerzen. Bei der dritten Kerze schleicht sich eine Routine ein ;) 
Mit dieser Technik beschriftest du Kerzen mit zahlen für einen Adventskalender.
Ein Adventskalender für dich oder als Geschenk

Ich habe ein Glas als Kerzenhalter verwendet. Mit einem kleinen Wachsklebeplättchen habe ich die erste Kerze schon einmal in das Glas geklebt und angezündet. Wenn du den Kalender verschenken möchtest, habe ich eine passende Verpackung für dich. Die Schachteln kannst du einfach selber basteln, hier ist die Druckvorlage für dich:

1. Faltschachtel Unterteil (Tonpapier 130g)
2. Faltschachtel Oberteil (Tonpapier 130 g)

Außerdem habe ich die Geschenkanhänger für dich vorbereitet: Geschenkanhänger Weihnachten

Ich wünsche dir viel Spaß beim Kerzen beschriften, die Möglichkeiten sind mit dieser Technik fast grenzenlos. Liebe Grüße. Cora

Mit dieser Technik beschriftest du Kerzen mit zahlen für einen Adventskalender.