Deko mit wilden Wiesenblumen - minimalistisch wohnen

Am Samstag wurde ich so ganz ohne Vorankündigung von den Bauarbeitern geweckt. Es wurde laut und wir sind kurzerhand geflüchtet. Ich wollte schon lange mal wieder Frühstücken gehen, warum nicht jetzt. Der Garten ist verwüstet, die Handwerker stämmen Nischen in die Außenwand und die Sonne lacht vom Himmel - der perfekte Anlass, um das Weite zu suchen und mit dem Fahrrad zum Backspielhaus zu fahren.

Dekoration mit wilden Wiesenblumen - minimalistisch wohnen und leben

Dekoration für Zuhause und eine Frühstück für mich

Ich bin ein positiv denkender Mensch und oft gehe ich mit unzulänglichen Situationen um und mache einfach das Beste daraus. Der Morgen wurde also für einen wunderbaren Fahrradausflug genutzt. So früh bin ich sonst selten auf der Straße. Die Spalierbäume, die viele Straßenzüge säumen, flogen an mir vorbei, die Haare wehten im Wind und ich vernahm ein leises Wieren* meines so geliebten Oldtimer-Drahtesels (* als ob Esel wieren, geschweige denn Fahrräder ;)). Du merkst schon, nicht nur ich hatte Freude.

Auf dem Rückweg musste ich einfach anhalten und über die wilden Blumenwiesen streunern. Eine Handvoll Blumen mussten unbedingt mit. Einige Halme reichen schon aus, um daraus eine hübsche Blumendekoration zu zaubern:

  • Schmale Zylindervasen eignen sich sehr gut, um darin ein paar Halme wilder Wiesenblumen zu drapieren. Stellst du gleich drei oder vier Vasen zusammen, scheint es, als stünde ein großer Strauß auf dem Tisch.
  • Pflücke was auf den Wiesen wächst. Ich habe Klee, Butterblumen und Giersch entdeckt. Die zarten Farben passen wunderbar zusammen.
  • Fülle die Vasen voll mit Wasser, denn auch über die Stiele nehmen die Blumen Wasser auf. Sie bleiben länger frisch.
Ich wünsche dir einen schönen Feiertag. Genieße die Zeit und lasse einfach mal die Beine baumeln. Wir lesen uns.

Cora

Wiesenblumen minimalisitsch dekoriert





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare können Anonym veröffentlicht werden. Hierfür muss der Nutzer nicht zwingend registriert sein.

Registrierte Nutzer, die über ein Google+ Konto verfügen, verweise ich hiermit auf die Datenschutzerklärung des Anbieters:

Datenschutzerklärung Google+ (https://policies.google.com/privacy?hl=de)