Faltschachtel für ein Nikolaushaus (mit Vorlage)

Faltschachtel Haus mit Druckvorlage - Nikolaus
Besser spät als nie, oder? Nikolaus ist ja schon vorbei und somit braucht hier diesbezüglich doch niemand  Dekoideen. Aber genauso schnell, wie Nikolaus vorbei war, musste ich diese Tischdeko mit den Faltschachteln gestalten. Meine Eltern meldeten sich spontan an, sie hatten einen Termin in der Stadt und solche Termine lassen sich eben sehr gut mit einem Besuch bei der Tochter verbinden. Meine Mutter hatte natürlich einfaches erwartet. Mein Gott, man muss sich ja nicht gleich verbiegen, nur weil man mal Hallo sagen möchte. Nicht mit mir, denn wenigstens ein kleines Geschenk wollte ja vorbereitet werden, damit die Eltern nicht leer ausgehen.

Faltschachtel Haus mit Druckvorlage - Nikolaus
Geschenkschachteln: Häuser für den Nikolaus

Nachdem der kreative Kopf angeschaltet war, ging es auch schon los. Ich habe allerdings lediglich eine ältere Vorlage meiner Geschenkhäuser umgestaltet. Das Haus vom Nikolaus mit der Hausnummer 6 hat ein Dach mit Tragegriff und Lasche bekommen. Die Cameo hat ausgeschnitten ich habe gefaltet, geklebt und gefüllt. Die Cameo hat gute Arbeit geleistet, wie brav sie dieses Mal war. Manchmal zickt das Maschinchen und ich habe wenig Lust etwas mit dem Schneideplotter zu machen.

Gesund naschen

Gefüllt habe ich die Häuser mit einer Nussmischung, meine Eltern sollen gesund naschen. Ich selber mag auch nicht so gerne Süßes geschenkt bekommen, da muss meine Mutter einfallsreich sein. Ich habe eine Dose mit dem besten selbstgemachten Müsli geschenkt bekommen, danke Mama :)

Faltschachtel Haus mit Druckvorlage - Nikolaus
Deko für den Nikolaustisch

Eingedeckt habe ich schlicht. Die schwarzen Tischsets verwende ich täglich. Die Dekohäuser aus Holz passten perfekt. Sie dienen als Platzhalter, auf die ich Frühstücksteller gestellt hatte. Die Nikolaushäuser durften auf den Teller stehen. Damit es nicht ganz so trist aussah, haben Tannenzweige für ein frisches Grün gesorgt.

Die Brötchen haben die Eltern mitgebracht, ich habe Käse und Lachs aufgetischt.

Hier findet ihr die Druckvorlage für die Nikolaushäuser: Nikolaushausschachtel

Du bist auf Pinterest unterwegs? Gerne darfst du die Fotos als Merkhilfe auf eine Deiner Pinnwände pinnen!

RAUMiDEEN macht mit: Creadienstag

Mein Auftakt in den Advent - ich starte mit dem Adventskranz

Adventskranz selber machen

Ich bin vorbereitet, die Adventszeit kann kommen

Am 1. Dezember ging es los, die Adventszeit hat begonnen. Aber jetzt erzähle ich euch sicherlich nichts Neues :). Auch dieses Jahr starte ich gemächlich in den Advent. Der Adventskranz, ganz klassisch aus Tanne gebunden, gibt den Startschuss. Ansonsten herrscht im Hause RAUMiDEEN gähnende leere. Die Weihnachtsdeko wird wachsen.

Adventskranz selber machen
Mein Adventskranz

Den Kranz habe ich fertig auf dem Viktualienmarkt gekauft, er misst im Durchmesser ganze 50 cm. So einen großen Kranz hatte ich noch nie, es wurde langsam einmal Zeit. Gespickt habe ich das Tannenrund mit schlichten Kerzentüllen. Ich hatte sie schon eine lange Zeit im Schrank, nun kommen sie endlich zum Einsatz. Die Stabkerzen sind dieses Jahr so lang, dass der Adventskranz nicht unter der Lampe stehen kann. Wie gut, dass der Tisch zwei Seiten hat!

Adventskranz - Dekoidee
Advent, Advent, das erste Lichtlein brennt

Wie ihr lesen könnt, habe ich mich am Samstag tatsächlich ins Stadtgetümmel gestürzt. Komisch, das macht mir gar nicht so viel aus. Auf dem Weihnachtsmarkt gab es einen ersten Glühwein und eine Bratwurst und schon beschlichen mich erste vorweihnachtliche Gefühle. Endlich, darauf habe ich ein bisschen gewartet. Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung?

Ich wünsche euch eine schöne 1. Adventwoche.

RAUMiDEEN macht mit: Creadienstag



Flüssigseife Selbermachen - nachhaltig leben

Flüssigseife Selbermachen - nachhaltig leben
 "Nachhaltig Leben" - ein großes Thema, welches man auch in kleinen Schritten umsetzen kann. Ich bin da ehrlich gesagt ein bisschen schwerfällig. O.K. Ich nehme meinen Einkaufskorb oder meine Ballonseidentasche mit zum Einkaufen. Selbst wenn ich Stadteinkäufe erledige, habe ich eine Einkaufstasche dabei. Außerdem trenne ich meinen Hausmüll und kaufe Mehrwegflachen aus Glas. Aber dann ist es mit der Umweltfreundlichkeit auch schon vorbei. Ich befürchte, mein ökologischer Fußabdruck ist riesig!

Schaue ich mich aber einmal um, stelle ich fest, dass mehr geht, viel mehr und das ohne großen Aufwand. Es sind die kleinen Dinge in Sachen Nachhaltigkeit, die in Summe eine Menge ausmachen. Es wird Zeit, dass ich umdenke und schleunigst damit beginne, diese Kleinigkeiten in meinem Alltag einzubauen, so dass sie zur Selbstverständlichkeit werden. 

Der Anfang ist gemacht. Ich beginne mit der Herstellung von eigener Flüssigseife, die man aus ökologischer Biokernseife ganz leicht und ohne großen Aufwand Selbermachen kann. 

Flüssigseife Selbermachen - das Rezept!
Rezept für selbstgemachte Flüssigseife

Zutaten:
  1. 1 gehäuften EL fein geraspelte Biokernseife
  2. 500 ml kochendes Wasser
Zubereitung:
  1. Mit einer Küchenreibe reibst du dir von einem Stück Biokernseife Seifenraspel. Du brauchst einen EL Seifenraspel für ca. 500 ml Flüssigseife. Gebe die Seifenraspel in eine Schale.
  2. Bringe Wasser zum Kochen und gieße 500 ml davon in die Schüssel zu der Seife.
  3. Rühre die Seifenraspel mit einem Löffel durch die Flüssigkeit, bis sich sie aufgelöst haben.
  4. Lasse das Seifenwasser erkalten. Es geliert, wenn es kalt ist.
  5. Fülle das Seifengel zum Aufbewahren in Glasbehälter.  Du kannst dir einen Vorrat anlegen. Fülle die Flüssigseife in deine Seifenspender. Fülle diese nicht ganz auf, es kann sein, dass, das Seifengel zu fest wird. Das ist nicht schlimm, du kannst es mit heißem Wasser aus der Leitung aufgießen und wieder verflüssigen.
Tipp: Raspel die gesamte Seife in einem Durchgang, so kannst du jederzeit noch leichter frische Flüssigseife herstellen.

Flüssigseife Selbermachen - nachhaltig Leben.
Selbstgemachte Flüssigseife verschenken

Geschenke braucht es immer. Warum nicht selbstgemachte Flüssigseife mit einem passenden Seifenspender verschenken. Individueller wird es mit einem Duft. Es gibt viele kosmetische Duftöle aus der Naturkosmetik. Zitrone soll eine desinfizierende Wirkung haben.

Mein Fazit: Ich bin begeistert. Ein Stück Kernseife kostet nicht die Welt und ich werde nun nicht mehr auf Kosten der Welt meine Hände waschen. Ich musste keine industriell gefertigte Flüssigseife mehr kaufen, die meist in Plastikbeuteln verkauft wird. Ein weiterer Schritt in Sachen Nachhaltigkeit ist getan und mein ökologischer Fußabdruck wird ein klitzekleines bisschen schmaler.

Ich merke mir: Kaufe ich weniger Industrieware, vermeide ich Verpackungsmüll, der doch hauptsächlich aus Plastik besteht. Biokernseife ist außerdem eine ökologische Alternative zu herkömmlicher Seife.

RAUMiDEEN macht mit: Creadienstag

Der Herbst zieht ein - Herbstdekoration

Deko mit Herbstzweigen
Hallo Herbst, da bist du ja. Du nimmst den Pinsel in die Hand und färbst die Natur.

Bunt und fröhlich fällt das Laub zu Boden. Dieses Jahr ist es ein besonders schönes Schauspiel und man könnte meinen, auch du möchtest den Sommer nicht gehen lassen.

Einfache Herbstdeko mit Zweigen
Wenn der Herbst sich so große Mühe gibt, mich von seiner Schönheit zu überzeugen, kann ich gar nicht anders: Ich habe mir ein paar farbige Eichenzweige ins Haus geholt, denn Eichen mag ich besonders gern. Die großen stattlichen Bäume strahlen so viel Ruhe aus.

Einfache Tischdeko

Ich hatte den Tisch für ein sonniges Frühstück herbstlich gedeckt. Meine Vasenzweige reichen dafür doch völlig aus, was meint Ihr?

Herbstdeko leicht gemacht
RAUMiDEEN macht mit: Friday-Flowerday

Blumendeko aus der Konserve - Fotos aus Piran - Farben für den Herbst

Farben für den Herbst - Beerentöne sind angesagt

Ich hatte in den letzten Wochen ein bisschen Freizeitstress, das hört sich jetzt schlimmer an als es war. Aber eins stört mich. Wenn ich viel unterwegs bin, habe ich keine Zeit zum Wohnen. Der Kühlschrank ist ungefüllt, der Rasen und das Unkraut wächst, außerdem bleiben die Vasen leer.

Das Haus ist mittel zum Zweck, es bietet mir ausschließlich das sprichwörtliche "Dach über dem Kopf", es wird zur "Bleibe", in der man das Nötigste tut. Wohnen geht anders. Aber man soll die Feste ja feiern wie sie fallen: 
  • Einen Beitrag zu einer Geburtstagsparty in den Bergen habe ich bereits veröffentlicht  >Wie plane ich eine Party auf der Hütte<  weitere folgen. Ihr wollt ja sicher wissen, wie die Party war und wie die Gegend im Sommer aussieht.
  • Eine Silberhochzeit stand auch noch an, ich war in meiner alten Heimat. Gefeiert wurde auf einem Schiff - das absolute Kontrastprogramm zur Hüttenparty. Deutschland hat schon einiges zu bieten :)
  • Letztes Wochenende ging es mit einer Segeljacht von Lignano (Italien), nach Piran (Slowenien), Grado (Italien) und zurück. Auch nicht wirklich schlimm. Ihr merkt schon, ich jammere auf hohem Niveau.
Farben für den Herbst - Beerentöne sind angesagt
Sternendolden und Farbinspiration

Nun endlich zu meinen Blumen, die Anfang Mai in meinen Vasen standen. Wie gut, dass es Festplatten gibt und ich somit meinen Zeitmangel ein wenig ausgleichen kann. Tatsächlich hat mir die Farbe der Sterndolde so gut gefallen, ein dunkler Beerenton, der ja im Herbst ganz aktuell ist. Da ich mit der Kamera ganz gerne Farben sammle, um mich später davon inspirieren zu lassen oder sie für Moodboards nutzen zu können, habe ich tatsächlich passende parat. Vom Segeltörn habe ich euch ein paar Fotos aus Piran, einer mediterrane Stadt in Slowenien, mitgebracht, die sind, nicht so wie die Blumen, noch recht frisch.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Ich bin auf einer Instagramtour in München. Ach ja und das Oktoberfest beginnt!

Nebenbei erwähnt

Entdeckt habe ich wildwachsende Sternendolden in den Bergen, dort waren sie von der Sonne schon ganz ausgeblichen. Die Fotos von der Wanderung und die Beschreibung der Route zur Tegernseer Hütte, zeige ich ein anders mal, alles der Reihe nach!

Farben für den Herbst - Beerentöne sind angesagt
RAUMiDEEN macht mit: "Friday Flowerday"


Wie plane ich eine Feier in den Bergen? Ein Partywochenende im Blecksteinhaus!

Wie plane ich eine Feier in den Bergen - Hüttenzauber!
Ich wollte euch ja noch erzählen, was ich ein ganzes Wochenende in den Bergen gemacht hatte. Ich habe dort einen runden Geburtstag mit lieben Gästen gefeiert. Nicht das ihr auf falsche Gedanken kommt, es war auf keinen Fall meiner! Aber vielleicht fange ich von vorne an zu erzählen, denn bevor es zu dem Wochenende gekommen ist, gab es einige Vorbereitungen zu treffen.

Inhalt: Ich habe hier kurzerhand einmal zusammengefasst, wie wir die Party mit Übernachtungsmöglichkeiten geplant haben, was uns wichtig war, was wir für Bedenken hatten und wie wir diesen kleinen Partytraum dann tatsächlich in die Tat umsetzten.

Es begann im Januar. Es war tiefster Winter und die Berge lagen im Schnee, brrr, war das kalt, aber es war auch sehr schön und die Vorfreude, auf das was kommen mag, stieg!

Es stellte sich also schon acht Monate zuvor die Frage:

Wie wollen wir eine große Geburtstagsfeier mit Familienmitgliedern und Freunden gestalten, die in ganz Deutschland verteilt sind?

Eine Feier im eignen Haus sollte es auf keinen Fall werden und Übernachtungsgäste in der geplanten Größenordnung hatten im Haus sowieso keinen Platz. Die Zeiten, in denen ich in meiner Einzimmerwohnung gefeiert habe, mit Freunden, die zufällig auf der Couch einschliefen und sich Schlafsack an Schlafsack einfach auf den Boden legten, sind vorbei.

Wie plane ich eine Feier in den Bergen - Hüttenzauber!


Schon immer schwirrte uns die Idee im Kopf herum, eine Hütte in den Bergen zu mieten, um dort mit ganz lieben Gästen zu feiern. Dieses Jahr bot es sich an, diesen Gedanken weiterzudenken und in die Tat umzusetzen. Spontan kann man solche Feiern nicht organisieren, so viel stand fest. Also ging es schon im Januar auf Hüttensuche. Der Alpenverein hat diverse Hütten und Häuser im Angebot, die man mieten kann. Man muss nicht zwingend Mitglied sein.

Einige Bedenken tauchten auf:
  • Können wir den Gästen zumuten eine lange und vielleicht kostenintensive Fahrt auf sich zu nehmen?
  • Können wir den Gästen zumuten, die Übernachtungskosten selber zu tragen?
  • Reicht es, wenn wir ausschließlich die Kosten der Feier übernehmen?
Meine Antwort aller Fragen lautete "Ja!"

  • Würde ich zu einer solchen Feier eingeladen werden, kann ich selbst entscheiden, ob ich kommen möchte oder nicht. Warum also, soll ich vorab den Gästen diese Entscheidung abnehmen? 
  • Das schöne ist doch, dass jemand viele Menschen zusammenführt, die sich lange nicht gesehen haben. Wann kann man schon mal ein Wochenende in den Bergen verbringen?


Wie plane ich eine Feier in den Bergen - Hüttenzauber!
Alle Bedenken wurden beiseite geschoben und die Hüttensuche konnte starten, das Internet rauchte ;)

Bei der Hüttensuche war uns wichtig, dass ... 
  • die Hütte genug Schlafplätze für alle Gäste hat. (Wichtig: Vorab Gästeliste erstellen)
  • das Haus gut zu Fuß erreichbar ist, denn unsere Gäste kommen zum großen Teil aus dem Norden. Nicht jeder ist gut zu Fuß, geschweige denn, hat genug Kondition hohe Berge zu erklimmen.
  • das die Hütte bewirtet ist und eine Feier in der Größenordnung ausrichten kann.
  • das die Betreiber der Hütte Erfahrungen mit solchen Partys haben.
  • das man draußen feiern kann, aber bei sich bei schlechtem Wetter auch noch eine Möglichkeit bietet nach drinnen auszuweichen.
  • das in der Hütte genug Schlafplätze vorhanden sind, damit auch jeder die Möglichkeit hat, dort zu übernachten.
  • das wir die Zimmer insgesamt für einen bestimmten Zeitraum (ein Wochenende) reservieren konnten, damit alle Gäste die Möglichkeit hatten, bis zum Ablauf der Deadline, auf eigene Kosten die Zimmer zu buchen. Wir außerdem die Möglichkeit hatten, ein ganzes Wochenende auf der Hütte zu verbringen. Viele der Gäste hatten eine lange Anreise, die muss sich lohnen.
  • die Umgebung und das Haus auch für Kinder geeignet ist.
und ganz wichtig, dass
  • die Hütte an dem besagten Termin noch frei ist.
Gesucht gefunden. Ich hatte mich gewundert, wie schnell die Hütte gefunden war. Anfang September ist die Sommersaison in den Bergen auch so gut wie vorbei und wir hatten gute Chancen. Das Gespräch am Telefon war vielversprechend und wir machten einen Termin für einen ersten Besuch der Hütte, mit Vorgespräch zur Feier und zum Ablauf aus. Außerdem wollten wir uns von der Qualität der Zimmer und der Gaststube überzeugen. Wir stapften also durch den tiefen Schnee und durch eine bezaubernde Landschaft.

Wie plane ich eine Feier in den Bergen - Hüttenzauber!


In dem Vorgespräch klärten wir, 
  • die Zimmerreservierung für das gesamte Wochenende (Freitag bis Sonntag), da einige Gäste eine weite Anreise haben und wir ein Tag vor der Feier Übernachtungsmöglichkeiten anbieten wollten. Nicht alle Gäste hatten eine lange Anreise und mussten zwei Nächte buchen.
  • die Deadline für den Buchungszeitraum. Wir bekamen 6 Wochen Reservierungszeit. Die Gäste konnten über ein vorher festgelegtes Codewort die Zimmerbudchung selbst in die Hand nehmen. Wer zuerst bucht, malt zuerst. Es gab zwar genug Schlafplätze für alle Gäste, allerdings befanden sich davon ca. 28 Schlafplätze in einem komfortablen Bettenlager.
  • den groben Ablauf der Party - Empfang - Buffet - Musik - Ende
  • die Kosten für Getränke und Buffet
  • die Freizeitmöglichkeiten für die Gäste: Wanderungen, Lagerfeuer, ...
Einen Haken gab es:

Wir mussten für den Samstag 80% der Betten belegt haben, damit wir keine Hüttenruhe einhalten mussten, 23:00 Uhr ist für eine Party zu früh! Wir haben es nicht geschafft, die restlichen fünf Schlafplätze haben wir auf unsere Kappe genommen und als Leerbetten gebucht. Das hieß allerdings auch, dass im Bettenlager ordentlich Platz herrschte. Es war im Grunde keine schlechte Wahl, sich für die Feier hier einzuquartieren ;).

Das Blecksteinhaus

Wir buchten schließlich das Blecksteinhaus in Spitzingsee. Das Haus war fußläufig in 25 Minuten zu erreichen. Mit leichtem Gepäck durchaus zumutbar. Der Hauptweg, der zur Hütte führt, ist asphaltiert und mit dem leichten Gefälle einfach begehbar. Das Haus war gemütlich ausgestattet, die Zimmer sind gut und eine Übernachtung im Bettenlager auf jeden Fall zumutbar, wir waren hier an erster Stelle. Bei Regenwetter konnten wir auf die Gaststube ausweichen. Bei Sonnenschein sollte die Party unbedingt draußen stattfinden. Ich sah uns schon die Gesichter in die Sonne recken, mit einem kühlen Bier in der Hand.

Einladung

Nun mussten die Gäste noch eingeladen werden, die Gästeliste hatten wir ja. Eine erste E-Mail "Save the Date" ging vorab an alle Familienmitglieder, Freunde und Nachbarn raus, mit den Angaben zu 
  • unserer Idee: "Ein Wochenende in den Bergen"
  • dem Wochenendtermin und ganz wichtig, zur Feier, zu der wir ja offiziell einluden.
  • den Buchungsmöglichkeiten und die Abwicklung mit Codewort und Deadline
  • der E-Mail zur Hütte/ zum Haus, den Zimmern und zu den Buchungsabwicklungen
  • dem Termin für die Zusage oder eben für die Absage
Außerdem
  • Fotos von der Hütte und von der Umgebung
Wie plane ich eine Feier in den Bergen - Hüttenzauber!


Jetzt konnten wir uns erst einmal zurücklehnen und die Gäste machen lassen. Wir waren überrascht wieviele zugesagt haben und wieviele sich über die Einladung und die Idee freuten. Einige Gäste sagten allerdings auch ab. Die einen hatten tatsächlich keine Zeit, für die anderen hat sich ein Aufwand in der Größenordnung nicht gelohnt. Toll finde ich, dass man bei der Absage ehrlich ist und eben auch sein kann, denn Bedenken hatte ich ja!

Nach der Zusage folgten weitere Vorbereitungen, aber damit ich den Rahmen hier nicht sprenge, geht es in einem nächsten Post weiter. Ich verspreche euch, es wird wieder wärmer ;)

Wie gestalte ich das Wochenende mit 38 Personen incl. Kinder?
Spielt das Wetter mit? Habe ich ein alternatives Schlechtwetterprogramm?
An was müssen die Gäste denken - kleine Packliste!
Wie war unser Wochenende in den Bergen?
Unser Fazit und das haben die Gäste gesagt!

Habt ihr schon einmal eine große Feier organisiert?

Blumendeko mit Geranien - Inspiration aus den Bergen

Blumendeko mit Geranien.
Ein herzliches "Hallo" in die Runde. Nach einer langen Pause bin ich nun wieder am Start und auf RAUMiDEEN geht es weiter. Ich hatte einen erfüllten Sommer, war auf Reisen und habe mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Und das ist noch nicht alles. Das Jahr 2018 ist das Jahr der Termine. Mein Kalender steht voll davon. Rückblickend hätte ich einiges zu berichten, vorausschauend ist noch einiges in Sicht. Vieles auf meiner Festplatte wartet darauf, aufbereitet und zu einem schönen Post verarbeitet zu werden, ich lasse es einfach einmal fließen.

Blumendeko mit Geranien.
Minimalistische Blumendeko mit Geranien

Beginnen möchte ich mit einer, wie soll es auch anders sein, minimalistischen Blumendeko. Ich hatte Gießdienst bei den Nachbarn, tja, da ist wohl ausversehen eine kleine Blüte abgeknickt ;). Geranien sind ja in der Dekowelt umstritten. Ich selbst fand diese Blumensorte immer recht bieder. Mittlerweile liebe ich die üppig bepflanzten Blumenkästen, die man an den Häusern in der Alpenregion haufenweise findet. Gerade letztes Wochenende habe ich eine Vielzahl davon gesehen. Ich war ein Wochenende in den Bergen, was ich dort genau gemacht habe, erzähle ich das nächste mal, versprochen.

Blumendeko mit Geranien.
Meine Blumendeko:

Wie habe ich die Blüte dekoriert? Ihr kennt das Spiel: Eine Blüte ist keine Blüte, aber gruppiert man eben diese Einzelblume mit einigen kleinen Vasen, wird daraus ein stimmiges Stillleben. Damit die Geranie noch mehr ins Auge fällt, hatte ich eine Vase mit schwarzer Farbe angesprüht, das "Schwarze Schaf" unter den weißen hebt sich ab und sticht so schön ins Auge - schenken wir ihm doch die gebührende Aufmerksamkeit.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Ich habe Termine ;), wie solle es auch anders sein.

Wie war euer Sommer, erzählt mal?

RAUMiDEEN macht mit: Friday Flowerday


Neue Polsterbezüge für die Gartenlounge - Lifestyle "Homing/Cocooning"

Was ist Cocooning?
Neues Gartenjahr, neuer Look für die Lounge. Ganz nach diesem Motto habe ich mich aufgemacht, um mir neue Kissenbezüge zuzulegen. Das war wirklich nicht schwer, denn der Schwede hatte passende für die Polster im Angebot. Es zeigt sich, dass es ein kluger Schachzug war, auf Industrieware zurückzugreifen, als ich die Lounge, bzw. die Holzpritsche letztes Jahr geplant hatte. Und so bekommen die Polster ein neues Sommerkleid.

Dieses Jahr wollte ich mit hellen Farben mehr Natürlichkeit auf der Terrasse einziehen lassen. Der Sandton, ein grau-beige, der Polster passt perfekt zu den Betonblöcken und zu den Lärchenbohlen der Terrasse. Die wenigen Kontraste wirken unaufgeregt und erzeugen optische Ruhe.

Rückzugsort

Meine Terrasse ist mein Rückzugsort in der Stadt. Hier kann ich die Natur genießen, ohne den Schutzraum "Haus" verlassen zu müssen. Hier kann ich mit Freunden oder mit Familienmitgliedern Beisammensein und den Sommer feiern, ganz nach dem Livestyle-Prinzip des "Homings".

Homing, was ist das?

Da habe ich etwas in den Mund genommen: Homing - habt ihr schon einmal davon gehört?

Den Lifestyle-Trend "Homing" gibt es schon einige Jahre. Das Heim bzw. die Wohnung wird zum unmittelbaren Treffpunkt für Freunde. Zusammen wird es sich bei einem Spieleabend gemütlich gemacht oder es wird gemeinsam gekocht und an einer langen Tafel gegessen. Das "Homing" (Bedeutung engl. Home) steht dafür, dass sich der Freizeitmittelpunkt in den eigenen vier Wänden abspielt. Alles bedrohliche der Außenwelt wird ausgeschlossen. Nebenbei erwähnt, die Möbelindustrie zieht schon lange mit und hält Sitzlandschaften und wohnliche Esszimmermöbel bereit. Loungmöbel für die Terrasse, die Platz für jedermann bereithalten,  dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Weiterführend wäre zu berichten - Cocooning, was ist das?

Das Homing ersetz mittlerweile das Cocooning, ein Lifestyle, der allerdings die Einbeziehung der Freunde ausschloss. Beim Cocooning geht es, wie der Begriff schon aussagt, um das einigeln im eigenen Zuhause. (Cocooning bedeutet, sich verpuppen/ einspinnen wie in einem Kokon). Ausschlaggebend für die Entwicklung dieser Lebensformen und Trends ist die Gesellschaft im allgemeinen. Bei der Entwicklung des Cocoonings und dem Homings spielen die Gewalteinwirkungen von Außen, die Einfluss auf das angstfreie Leben in der Stadt nehmen, eine entscheiden Rolle. 

Ich genieße gern ein paar Stunden allein in meinem Zuhause oder einen gemütlichen Abend mit Freunden auf der Terrasse. Das Zuhause hat so oder so in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert, deshalb wird natürlich die Wohnumgebung mit besonderer Sorgfalt bedacht. Auch in Zeiten der Schnelllebigkeit möchte man in den vier Wände zur Ruhe kommen und sich vom Arbeitsalltag erholen. 

Das Gemeinschaftsgefühl der Gesellschaft kehrt zurück

Auch diese, eben erwähnte Strömung nimmt Einfluss auf das gegenwärtige Wohnen. Einerseits entsteht Anonymität, wir bewegen uns im Internet und schließen digitale Freundschaften, die uns genug Distanz zur Außenwelt einräumt. Andererseits möchten wir reale Kontakte pflegen und nur imaginär an der Gesellschaft teil nehmen. Hier entsteht eine Gegenbewegung, auf die Stadtplaner schon eine Antwort haben. Große Sitzlandschaften, die auf Plätzen oder in Parks aufgestellt sind laden zum gemeinschaftlichen Verweilen ein.

Mittlerweile gibt es einige Beispiele. Kopenhagen zeigt es mit der Gestaltung des Hafenbeckens. Auch Hamburg ist ein Vorreiter. Hier gibt es in der Hafencity viele Sitzflächen, die zum gemeinschaftlichen Pausieren einladen.

Was ist euch lieber? Genießt ihr die Zeit mit Freunden lieber in einer geschützten Umgebung oder gefällt euch ein gemeinschaftliches Beisammensein im freien Stadtraum besser?

Was ist Cocooning?
Mein neuer Look: Ich habe für meine neue Gestaltung ein Moodboard erstellt, das mache ich immer, egal, was ich plane. Wie man ein Moodboard erstellet und was dabei berücksichtigt werden kann, erkläre ich auf "Schön bei Dir" Blog powered by DEPOT: So erstelle ich ein Moodboard

Minimalistische Deko mit Gerste

Minimalistische Deko mit Gerste
Wenn ein frischer Frühlingswind über noch grüne Gerstenfelder streicht, kommt einiges in Bewegung. Die Halme wiegen sich im Wind und stehen dem Wellengang eines blaugrauen Meeres in nichts nach. Beim Anblick der wiegenden Halme fange ich an mich zu entspannen, die Hand über die langen Borsten einiger Gerstenköpfe gelegt, um eins mit der sanften Bewegung der Kornrispen zu werden - was für ein herrlicher Sonntag und das mitten in der Stadt.  

Minimalistische Deko mit Gerste
Das grüne Gerstenmeer durfte mit nach Hause, ein paar Halme konnte der Bauer doch sicher erübrigen, für mich und für euch!

In den, mit Wasser gefüllten Vasen, stehen die Halme auf dem Küchentisch, momentan die liebste Bühne für meine "Blumen". Unkompliziert darf es sein, keine Hektik braucht aufzukommen und keine Dominanz sollte entstehen. Also: Schrank auf, Vasen herausnehmen, Halme arrangieren und Tischbühne bespielen - so einfach kann es gehen. Mein Auge bleibt dezent an den Gerstenhalmen hängen - ruhig und entspannt und so herrlich unaufdringlich, wie an dem Nachmittag auf dem Feld.

Minimalistische Deko mit Gerste
RAUMiDEEN macht mir: Friday-Flowerday

DIY - Rankhilfe - Ideen für kleine Balkone

DIY - Rankhilfe - kleine Balkone gestalten.
Die Gartensaison ist eröffnet und das nicht erst seit heute. Wow, ist das ein schöner Frühling, ich wage ja kaum es laut auszusprechen, aber der April und der Mai zeigen sich von ihrer besten Seite. Ich habe momentan nichts besseres zu tun, als im Garten zu werkeln. Beete wurden schon umgepflanzt, die Terrasse wurde gereinigt und ich besorgte neue Bezüge für meine Loungepolster. Ihr merkt schon, es gäbe eine Menge zu berichten ;), meine Rankhilfe macht jetzt mal den Anfang!