DIY Kranz aus Walnüssen - mein minimalistischer Adventskranz

Mein minimalsitischer Adventskranz - ich nutze die Tischauflage aus Filz und binde einen Kranz aus Walnüssen.

Es wird Zeit, dass ich mir Gedanken über meine Adventsdeko mache. Findest du nicht auch? 

Jedes Jahr im November ist es soweit. Ich sammle Ideen und ich überlege mir, wie ich meine vier Wände für die Adventszeit dekorieren möchte. An erster Stelle steht die Gestaltung meines Adventskranzes. Wichtig ist mir, dass er nicht so opulent daherkommt, sondern ganz in meinem Sinne, minimalistisch gestaltet ist.

Dieses Jahr werde ich auf jeden Fall meine große Tischaufauflage aus Wollfilz nutzen, die ich mir von HEY-SIGN habe anfertigen lassen. Das ich nicht eher darauf gekommen bin, denn wenn du genau hinschaust, erkennst du sofort, dass die Filzauflage wie dafür gemacht ist. Der Kreisrunde Ring bildet ja schon einen Adventskranz aus. Alles was fehlt sind vier Kerzen und da ist die Gestaltungsfreiheit grenzenlos. Egal ob du vier Kerzenständer auf den Filzring stellst oder, wie ich, den Ring einfach mit vier Stumpenkerzen bestückst. 

Hinweis: Es wäre natürlich ratsam unter die Kerzen kleine Teller zu stellen. Du könntest Pflanztopfuntersetzer aus Ton in deine Lieblingsfarbe streichen und nutzen, vielleicht hast du ja noch welche in deinem Fundus. Oder du kannst die Glasdeckel von Weckgläsern verwenden, vielleicht hast du ja passende im Schrank.

Mein minimalistischer Adventskranz mit einer Tischauflage aus Filz - DIY Walnusskranz

DIY-Kranz aus Walnüssen für meinen minimalistischen Adventskranz

Damit es ein klitzekleines Bisschen weihnachtlich wird, habe ich mir kurzerhand einen Kranz aus Walnüssen zusammengeschustert. Spontan geht immer und meistens sind die spontanen Ideen ja die besten Ideen. Das tolle ist, dieser Adventskranz wird ganz sicher nicht nadeln und du kannst ihn beruhigt schon jetzt binden, denn Vorbereitung ist alles.

Dieser Adventskranz hat besonders tolle Eigenschaften. Ich nenne dir gerne die Vorteile, die ich darin sehe. Aber erst einmal erkläre ich dir, wie ich den Kranz aus Wahlnüssen gebunden habe:

Werkzeug: Dremel oder Handbohrer, Seitenschneider, Draht, Wahlnüsse in der passenden Anzahl, evtl. einen Lederriemen für die Schlaufe

So bindest du den Kranz aus Nüssen:

  • Als erstes bohrst du mit dem Dremel Löcher durch die Walnüsse und zwar an den jeweiligen Enden und an der Stelle, wo sich die Walnusshälften treffen.
  • Die vorgebohrten Nüsse kannst du nun auf einen Draht ziehen, evtl. musst du die Löcher vorher noch mit einer Sticknadel durchstoßen.
  • Die Anzahl der Nüsse, die du für deinen Kranz verwendest, hängt von der Kranzgröße ab. Ich habe vorher Maß an meiner Stumpenkerze genommen, die ich für meinen Adventskranz verwenden möchte.
  • Wenn du magst, kannst du dir aus einem Lederriemen noch eine Lederschlaufe schneiden. Die doppellagigen Enden musst du Lochen. Ich habe mit der Schlaufe, die verzwirbelten Drahtenden kaschiert. Du kannst hier aber auch eine Schleife aus Geschenkband drum herumbinden.
  • Zum Schluss wird der Draht abgeknipst. Die Drahtenden müssen fest verzwirbelt werden, damit auch ja keine Nuss verloren geht und der Kranz schön fest sitzt.
Fertig, nun kannst du deinen Filzring nach Herzenslust gestalten.

Mein minimalsitischer Adventskranz - ich nutze die Tischauflage aus Filz und binde einen Kranz aus Walnüssen.

Mein minimalistischer Adventskranz - Vorteile und gute Eigenschaften 


Du kennst mich ja mittlerweile. Ich mag es schlicht und ich finde es besonders schön, wenn ich die Dinge, sprich meine Wohnaccessoires, vielseitig einsetzen kann, ohne dass ich ständig neues kaufen muss.

Den Filzring besitze ich ja schon sehr lange und ich liebe die Vielseitigkeit, die mir diese Filzauflage bietet.

  • Ein Vorteil besteht darin, bestehenden Accessoires für einen Adventskranz zu nutzen, dass nicht nach der Adventszeit unnötiger Ballast deine Schränke belagert. Nach der Weihnachtszeit sind die Kisten und Schränke immer ein bisschen voller als vorher, komisch oder ;)
  • Wenn die Adventszeit vorbei ist, sind die Kerzen abgebrannt und den Kranz kannst du am Ende tatsächlich wieder öffnen und die Nüsse vielleicht noch essen, von deinem Kranz bleibt nichts übrig, außer kompostierbare Schale.
  • Ich genieße die Adventszeit sehr. In meinem Zuhause gestalte ich auch währende dieser Zeit nur mit Kleinigkeiten, viel bastel ich selber. Ich erlebe die Adventszeit als Zeit, in der ich mich auf mein Zuhause und auf mich besinne. Meinen Filzring nutze ich täglich. Solche Teile sind einfach unkompliziert, genauso, wie meine Weihnachtsdeko. Ich schätze es, wenn mich die Vorbereitung zu meiner Adventsdeko nicht stresst.
Wenn du noch auf der Suche nach einem vielseitig einsetzbaren Wohnaccessoire bist und dein Leben ein klein wenig minimalistischer und praktischer gestalten möchtest, dann ist diese Tischauflage vielleicht auch etwas für dich.

Du bekommst die *Filzauflage im MINIMALshop: Tischauflage aus 100% Wollfilz

*Die Filzringe bekomme ich in kleinen Stückzahlen. Sollten die Auflagen im Shop nicht mehr verfügbar sein, kann ich sie jederzeit nachbestellen. Es handelt sich hierbei um kein Massenprodukt, sondern um ein Accessoire, welches in limitierten Auflagen, nachhaltig in Deutschland gefertigt wird. Die Auflagen werden nach meinen Entwürfen nur für den MINIMALshop gefertigt.

In meinem Onlineshop findest du u.a. Wohnaccessoires aus Filz. Ich wurde oft nach meinen Dekoelementen gefragt, deshalb gebe ich dir nun die Möglichkeit, meine Lieblingsstücke für dich oder für Freunde zu bestellen. Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden.

Ich grüße herzlich, wir lesen uns. Cora

Auf Instagram zeige ich dir meine MINIMALprodukte aus der Nähe. In den Story-Highlights findest du die jeweiligen Beiträge: raumideen.plus

DIY - Kranz aus Walnüssen, mein minimalistischer Adventskranz





1 Kommentar:

  1. Ich habe noch keinen Adventskranz. Danke für die tollen Inspirationen liebe Cora!
    Hab eine schöne Adventszeit!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen

Kommentare können Anonym veröffentlicht werden. Hierfür muss der Nutzer nicht zwingend registriert sein.

Registrierte Nutzer, die über ein Google+ Konto verfügen, verweise ich hiermit auf die Datenschutzerklärung des Anbieters:

Datenschutzerklärung Google+ (https://policies.google.com/privacy?hl=de)