Windlicht - Origamilaterne selber falten (mit Vorlage und DIY-Video)

Lichtblicke braucht es im Moment, genauso wie Kerzenschein im Herbst, wenn die Abende uns schon zu früherer Stunde begrüßen.

Im November feiern wir den Martinstag, hättest du ihn vergessen? Ich selbst bin sehr oft mit einer Kinderschar, in deren Hand eine Laterne mit echtem Kerzenlicht baumelte, singend durch die dunklen Straßen gelaufen. Ich glaube die Kinderaugen haben heller geleuchtet, als die Kerzen es vermochten. Mit kalten Händen und roter Nase ging es anschließend ins Warme, wo mitgebrachtes verzehrt  und warmes getrunken wurde.

Dieses Jahr erhält eine ganz besondere Laterne meine Küche, meine Origamilaterne, die schon einmal vor 6 Jahren als DIY-Post hier vom Stapel gelaufen ist. Ich würde glatt behaupten, die Laterne hat ein Update erfahren, denn mit Wimpel und Schleife macht sie eine noch bessere Figur. Natürlich habe ich auch die Druckvorlage für dich, auf der du ebenfalls Wimpel mit unterschiedlichen Schriftzügen findest:

Lichtblick, Herbstlicht, X-MAS, ...

DIY - Origamilaterne selber basteln

Lust auf eine kleine Fingerübung? Diese Laterne lässt sich mit meiner Vorlage kinderleicht nachbasteln, also, los geht's:

Für die Origamilaterne brauchst du:


Die Druckvorlage: Origamilaterne

Eine Schere, einen Cutter, eine Cutterunterlage, ein Lineal, ein Locher, Draht für den Bügel, Seitenschneider, Biegezange, Klebstoff und evtl. etwas Geschenkband für die Dekoschleife

So bastelst du die Origamilaterne:

  1. Vorlage ausdrucken (100g -120g Papier) und entlang der Konturlinien ausschneiden.
  2. Falzlinien mit dem Cutter und dem Lineal vorsichtig einritzen (Diese Linien sind auf der Vorlage hellgrau, damit du beim Falzen alles richtig machst)
  3. Alle vorgeritzten Falze umfalten, inclusive der Diagonalen.
  4. Zuerst den oberen Rand der Laterne nach innen kleben.
  5. Nun den Laternenkörper mit der seitlichen Klebelasche zukleben.
  6. Die Ecken des oberen Rands einfalten, damit die Laterne ihren eckigen Grundkörper erhält. Die Felder zwischen den diagonalen Falzlinien eindrücken, normalerweise passiert das von allein, ab und zu muss nachgeholfen werden.
  7. Den Boden schließen, die Laschen untereinander, der Reihe nach verkleben.
  8. Mit der Lochzange oder dem Locher seitliche Löcher in den Laternenrand stanzen.
  9. Einen Bügel mit seitlich hochgebogenen Haltern biegen (siehe Foto) und den Bügel von innen in die Löcher hängen.
  10. An einer Seite eine Schleife um den Bügel binden und einen beliebigen Wimpel an das Bügelende hängen.
Wie du siehst, so schwer zu basteln sind die Papierlaternen nicht.

Herbstdeko mit Origamilaternen


Meine Laterne habe ich in einen großen Buchenzweig gehängt, an dem noch schönstes Herbstlaub hängt. Wenn du magst kannst du natürlich anstelle eines Teelichts auch ein Leuchtdiodenlicht in die Laterne stellen. Selbst die Kinder betreiben ihre Laternen ja mittlerweile mit einer Batteriekerze ;)

Auch als Geschenk machen sich die Papierlichter sehr gut, vielleicht möchtest du ja einem Freund oder einer Freundin in der dunklen Jahreszeit eine Freude bereiten!

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln. Wir lesen uns. Liebe Grüße. Cora

Hier geht's zur Videoanleitung: Origamilaterne selber basteln:


1 Kommentar:

  1. Liebe Cora,
    so hübsch deine Laternen!
    Die muss ich nachbauen!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen

Kommentare können Anonym veröffentlicht werden. Hierfür muss der Nutzer nicht zwingend registriert sein.

Registrierte Nutzer, die über ein Google+ Konto verfügen, verweise ich hiermit auf die Datenschutzerklärung des Anbieters:

Datenschutzerklärung Google+ (https://policies.google.com/privacy?hl=de)