Slow Christmas - mein Auftakt in den Advent

Slow Christmas - meine minimalistische Weihnachtsdekoration

Die Adventszeit ist da, mit ihr kehrt in meinem Haus und in meinem Herzen Ruhe ein. Besinnlichkeit ist das Zauberwort und darauf nehme ich Bezug, wenn ich die Tage und Wochenenden in der Vorweihnachtszeit begehe. Bewusst gönne ich mir jeden Tage eine Auszeit, die ich mit einem heißen Getränk und ein paar Mandarinen genieße. Der herbe Duft der Mandarinenschale verströmt so viel Atmosphäre, da braucht es kein zutun und schon lacht die Seele voller Vorfreude auf den besonderen Tag, den 24. Dezember. Ich halte es schon etliche Jahre so und jedes Jahr merke ich auf ein neues, dass ich abseits der lauten Glockentöne, du weist was ich meine, so viel an Mehrwert gewinne.

Minimalistische Weihnachtsdekoration - Slow Christmas

Dezente Weihnachtsdekoration mit Minibäumchen


Leise ist auch meine Weihnachtsdekoration. Ich habe kleine Tannen in Vasen gegeben und in der Küche und im Wohnzimmer aufgestellt. Ich mag es, wenn sich die Dekoration im Haus wiederholt. Das sorgt für optische Bezüge, Eingängigkeit und Ruhe. Ich würde sagen, ich betone meinen Minimalismus, der mir eben in der Vorweihnachtszeit so wichtig ist. Mein neues Eichentablett sorgt für optische Wärme. Ich hatte dir ja erzählt, dass ich ein wenig mit Accessoires aus Eiche spielen möchte, damit das Material für eine warme Note sorgt.

Minimalistische Weihnachtsdeko - Slow Chritmas

Winterberge sorgen für Weihnachtsstimmung

In den Bergen ist es kalt geworden, der erste Schnee deckt die Wiesen und Baumwipfel zu. Wandern werde ich dennoch, es ist herrlich im Schnee in den Bergen zu sein, nicht zuletzt weil die Atmosphäre einfach so phantastisch weihnachtlich ist. Abseits der Ladenzeilen lässt es sich in der Natur wunderbar aushalten, jeder knirschende Schritt befreit und sorgt somit für ein besinnliches Gefühl. Der heiße Tee und Gebäck wird einfach mitgenommen, dann wird es auch auf dem Berg gemütlich. Die Fotos von der Bergbude sind am Spitzingsee entstanden, mein Mann und ich sind dort oft unterwegs, von München aus ist es nicht weit.

Minimalistische Weihnachtsdeko -Slow Christmas

Waldgrün, Schneeweiß und Fassadenholz - meine Dekoelemente

Die Natur gibt es vor, ein Leitsatz von mir, den ich dir wahrscheinlich noch öfter vorleiern werde. Gefunden habe ich ein wunderbares Materialkonzept, welches ich hier auf meine Weihnachtsdeko übertragen habe:

  • Mein Holztablett spiegelt die Lärchenfassade der Alpinen Architektur wider, auch wenn es aus Eiche ist.
  • Schnee habe ich im Haus sehr viel, meine Möbel und die Wände sind weiß gehalten.
  • Mein Miniaturwald gibt doch ein hübsches Wäldchen in den Bergen, oder etwa nicht?
Ich wünsche dir eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit. Wir lesen uns. Cora

Minimalsitische Weihnachtsdeko - Slow Christmas

Das MINIMAmagazin macht mit: Friday-Flowerday


Kommentare:

  1. Liebe Cora,
    was für wunderschöne Winterbilder! Die wirken so beruhigen und stimmungsvoll! Deine schlichte Deko gefällt mir auch ausgesprochen gut!
    Genieße die ruhige Adventszeit!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Cora,
    Du bist so bei Dir, das ist schön zu lesen, Ruhe im Herzen, das klingt so gut.
    Herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag deine reduzierte Adventsdeko sehr, liebe Cora ,mehr braucht es nicht !!!
    Herzliche Grüße und eine gute Woche, helga

    AntwortenLöschen

Kommentare können Anonym veröffentlicht werden. Hierfür muss der Nutzer nicht zwingend registriert sein.

Registrierte Nutzer, die über ein Google+ Konto verfügen, verweise ich hiermit auf die Datenschutzerklärung des Anbieters:

Datenschutzerklärung Google+ (https://policies.google.com/privacy?hl=de)