RAUMIDEEN - Tipps rund um die Planung eines Kaminofens

"Wer die Wahl hat, hat die Qual!" - Mein Kaminofen (Planung und Auswahl)

Es ist nun zwei Jahre her, dass ich mit der Sanierung meines Hauses begonnen habe. Gerne möchte ich mehr zeigen und darüber berichten, was für Kriterien ich bei der Auswahl bestimmter Einbauten und Wohnmöbel berücksichtigt habe, denn es geht um weitaus mehr, als um eine Entscheidung, die nur ein Augenmerk auf den ersten visuellen Eindruck setzt. Gerade raumbildende oder raumeinnehmende, feste Einbauten, die uns lange begleiten, sollten sorgsam ausgewählt werden. Ausschlaggebend bei der Auswahl ist natürlich der eigene Geschmack. Ein maßgeblicher Entscheidungsfaktor ist allerdings die gebaute Umgebung, der Raum, in dem ein Möbel oder ein zusätzliches Bauteil einen Platz finden soll.

Heute geht es um meinen Kaminofen. Der Raum und die technischen Gegebenheiten waren ausschlaggebend für meine Auswahl des Ofens und für den Einsatz eines Außenkamins, der durch das Dach geführt wurde. Wenn Du interessiert bist, weil Du auch einen Kaminofen planst, findest Du hier ein paar Tipps. Du hast auch einen Kamin oder einen Kaminofen? Welche Auswahlkretieren waren für dich relevant? Zeig uns doch ein Foto auf Instagram oder Facebook: #mein_kamin_ofen
Ich werde dorthin verweisen!

Ich träumte von Wintertagen vorm Kamin

Sehr lange habe ich von einem Kamin oder einem Kaminofen geträumt. Von gemütlichen Wintertagen vor einem Feuer, mit Tee, Keksen und einem guten Buch. Fest verankert, war diese Vorstellung und der Wunsch somit nicht mehr aus dem Kopf zu kriegen. Nun wohne ich in einem kleinen Haus, mit einer Grundfläche von nur ca. 30 qm. Das ursprünglich vorgesehene Wohnzimmer maß nur 18 qm. Wo ist da noch Platz für ein Kamin, wenn auch die Küche für einen Esstisch viel zu klein war und auch dieser hier noch Stellfläche benötigt hat, aber das ist ein anderes Thema, welches ich hier ebenfalls noch aufgreifen werde und welches euch die Idee meiner Sanierung näher bringt.

Tipps rund um die Planung eines Kaminofens.
Die erste Vorstellung war weit entfernt von der tatsächlichen Umsetzung

In meinem Kopf hatte ich ein Bild von einem gemauerten, fest eingebauten Kamin. Eine quadratisches Öffnung in der Wand, mit einer Glasscheibe versehen, hinter der ein Feuer brennt. Ganz reduziert und schlicht. Bei der Umbauplanung meines Hauses, bei der ich einige Möglichkeiten abgeklopft habe, bin ich schließlich im Dachgeschoss gelandet, der geeignete Raum für ein Wohnzimmer, der außerdem Platz für ein Kamin bereithielt.

Bauliche Gegebenheiten, die für die Auswahl eines Kamins oder eines Kaminofens relevant waren

Der Raum im Dachgeschoss misst ca. 35 qm Grundfläche, Dachschrägen mit Flächenfenstern reduzieren die Stellfläche für Wohnmöbel und Einbauten. Ein Kaminschacht, der ausschließlich das Rohr für die Heizung führt, steht mitten im Raum und teilt diesen in zwei Bereiche. Sichtbare Kehlbalken aus Holz (brennbares Material) sind ein statisches Element und müssen bleiben. 

Eigene Vorgaben für die Raumwirkung und Nutzung

Einen großzügigen offenen Raum schaffen, mit genügend Spielraum für kleine Veränderungen. So wenig Umbauaufwand wie möglich.

Die Lösung für den Einbau eines Kamins oder eines Kaminofens

Für den Kamin musste überhaupt erst einmal ein Kaminzug eingebaut werden, denn das Haus verfügte über keinen. Das war die erste Hürde, die genommen werden musste und führte zu der Frage:

Welche Möglichkeiten habe ich überhaupt und lässt sich mein Wunsch verwirklichen?

Damit nicht weitere Stellfläche verbaut wird, viel meine Wahl auf einen Außenkamin. Das sind fertig konzipierte Kaminzüge, die an den Außenwänden bestehender Häuser montiert werden. Der Abzug wird ebenfalls durch die Außenwand ins Rauminnere geführt, an dem nun ein Kamin oder Kaminofen montiert werden kann. Ich hatte schnell, unter Berücksichtigung der Raumfunktionen, einen Platz für den besagten Kamin gefunden, nämlich genau vor dem bestehenden Schacht für die Heizung, damit nicht noch mehr Stellfläche verbaut wird. Verbaut habe ich mir damit allerdings die Option, einen Außenkamin vor die Außenwand zu setzen, aber warum nicht einen Außenkamin durch das Dach führen und direkt von oben auf den Kaminofen setzen. Genau diese Idee habe ich umgesetzt. Natürlich geht das nur in Zusammenarbeit mit dem bezirksleitenden Schornsteinfeger, der letztendlich die Betriebserlaubnis erteilt. Vor der Umsetzung solcher Einbauten, sollten unbedingt alle relevanten Normen für Feueuerschutz besprochen werden. Ein Kaminbauer sollte für den Einbau beauftragt werden.

Tipps rund um die Planung eines Kaminofens.
Umsetzung und Auswahl eines Kaminofens

Ein festgemauerter Kaminofen kam schließlich nicht mehr in Frage. Der Schacht wäre in einem doppelten Ausmaß viel zu dominant geworden und ich hätte den bestehenden Raumproportionen keinen Gefallen getan. Ein Kaminofen als Solitär sollte den Blick auf sich richten und platzsparend vor dem Schacht aufgestellt werden. Ein runder Kaminofen wäre zu dieser Zeit der Planungsphase für mich nicht in Frage gekommen, aber man sieht: Argumente, die natürlich auch dem Raum zu gute kommen, haben meine Entscheidung geändert.

Die Wahl viel auf eine runde Kaminofenvariante, weil viele Vorteile, die gerade für kleine Räume wichtig sind, ausschlaggebend für die Auswahl waren. Außerdem passt der Kamin vom Design zu bestehenden, formalen Gegebenheiten, wie Lichtschalter und Leuchten.

Die Vorteile einer Kaminofensäule sind:

  1. Ein säulenförmiger Kaminofen kann näher an einer Rückwand stehen, da, bedingt durch die Wölbung des Körpers, nur ein Bruchteil der heißen Fläche an einer Baufläche steht.
  2. Ein runder Körper schmeichelt der Verkehrsfläche, man eckt sozusagen nicht an.
  3. Das gewölbte Sichtfenster der Kaminofentür lässt auch seitliche Einblicke auf das Feuer zu.

Der Kaminofen meiner Wahl ist sehr schlank, er misst einen Durchmesser von 33 cm, ein wahres Raumwunder. Der Feuerraum wird durch eine Erkertür ein wenig erweitert. Die Höhe des Ofens ist 1, 90m, das verleiht dem Raum optische Größe, der Blick wird nach oben gerichtet. Toll ist, dass der Feuerraum auch im Stehen einsehbar ist. Für die Befeuerung des Ofens, lasse ich mir 40cm lange Holzscheite liefern, solche benutzen Pizzabäcker für ihre Pizzaöfen. Die Holzscheite werden hochkant in den Feuerraum gestellt, da dieser schmal ist. Das Holz verbrennt vollständig, ein kleines Anschenest bleibt übrig, welches das Anfachen des Feuers unterstützt. Alle drei Wochen muss der Feuerraum bei Dauerbetrieb geleert werden. Der Außenkamin wurde in der Farbe des Kaminofens lackiert (Pulverbeschichtet), damit eine optische Einheit entsteht. Die Dachdurchdringung muss den Normen des Brandschutzes gerecht und fachgerecht vom Ofenbauer durchgeführt werden. Ich habe das im Zuge der Dachsanierung durchführen lassen. Alle angrenzenden Bauteile, die nicht feuerfest sind, wie meine Kehlbalken, müssen einen gewissen Abstand zum Kamin aufweisen.


Tipps rund um die Planung eines Kaminofens.
Ein Traum hat sich erfüllt

Nun kann ich die nassen Herbsttage und die kalten Winter gemütlich im Haus verbringen. Es lohnt sich nach Lösungen zu suchen, denn solche Gimmicks, wie der Kaminofen sind es wert. Für mich hat sich der Einbau gelohnt, denn ich gehe gelassener mit der kalten Jahreszeit um. Es braucht im Alltag Wohlfühlinseln um Kraft zu schöpfen und um die Akkus wieder aufzuladen.

Zusammengefasst:

Welche Schritte muss ich einleiten, um mir den Wunsch eines Kaminofens zu erfüllen?
  1. Der bezirksleitende Kaminkehrer muss unbedingt angesprochen werden. Ein Gespräch vor Ort klärt die brandschutzrechtlichen Normen, die unbedingt eingehalten werden müssen und somit die Machbarkeit. Der Kaminkehrer kennt mögliche Varianten, wenn kein Kaminschacht im Haus vorhanden ist.
  2. Ein Kaminbauer kann die Planung und Durchführung übernehmen. Ein Besuch im Ladengeschäft und ein erstes Kundengespräch hilft Entscheidungen zu treffen. Auch Kaminbauer kennen die brandschutzrechtlichen Normen und wissen mögliche Lösungen für den Einbau eines fehlenden Kaminzugs.
  3. Recherche: Was für Kaminöfen gibt es, welche gefallen mir? Über diesen Weg findet man einen Kaminbauer, der evtl. ein Modell im Sortiment hat. Bedenke: Kaminbauer berücksichtigen bei der Planung nicht zwingend den gesamten Raum, sondern nur den Bereich, in dem der Kaminofen einen Platz finden soll. Nicht alle Modelle sind für den Einbau und die  Inbetriebnahme in Deutschland geeignet, hier herrschen andere Bedingungen als in z.B. Skandinavien.
  4. Wenn die Planung soweit fertig ist, sollte unbedingt der bezirksleitende Kaminkehrer einbezogen werden, denn er ist es, der die Abnahme macht und die Betriebserlaubnis erteilt.
Wo finde ich Modelle von Kaminöfen? Wo kann ich mich inspirieren lassen?

Messen - In München findet alle zwei Jahr die Baumesse statt. Hier kann man sich Informieren und sogar erste Gespräche mit Ofenbauern führen.

Pinterest - Hier findest Du visuelle Ideen, erste Eindrücke helfen für die eigenen Ideenfindung. Bilder oder Fotos können dem Kaminbauer mitgebracht werden, um die eigene Vorstellung transparent zu machen. Ich habe ein paar Ideen gesammelt: Pinnwand Fireplace - Kamin

Dir gefällt mein Kaminofen?

Mein Kaminofen ist von "Max Blank" das Modell heißt "Dijon". Der Kaminofen kann mit einem zusätzlichen Bauteil auch mit Pellets befeuert werden.

Weitere Beiträge zum Thema Kaminofen wären:

Wo lagere ich mein Feuerholz?
Wie reinige ich das Sichtfenster meines Kaminofens!
Wer die Wahl hat, hat die Qual - welche Vorlegeplatte wähle ich?
Dekoration mit Feuerholz

Wie gesagt: Zeig uns doch ein Foto und Ideen auf Instagram oder Facebook: #mein_kamin_ofen


Du möchtest nichts mehr verpassen? Folge mir auf Bloglovin

RAUMiDEEN macht mit: Herzblutprojekt, Creadienstag

Kommentare:

  1. Liebe Cora,
    das war sehr hilfreich. Vielen Dank.
    So denn unser Anbau irgendwann (ich hoffe dieses Jahr) mal fertig wird, kommt auch endlich ein Kamin/Ofen ins Haus. Geht bei uns auch nur mit Aussenkamin, soviel ist schon sicher. Jetzt schau ich aber mal bei Max Plank. Die Qual der Wahl... Ich hätte so gerne einen freistehend, drehbar..... hätte, hätte.....
    Schaun mer mal - grins

    glg Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Also so einen Kamin hätte ich auch sehr gerne. Wie gemütlich, wenn darin das Feuer leise prasselt und Draußen dicke Schneeflocken fallen...
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Sehr, sehr hilfreich, liebe Cora.
    Ich habe den Text verschlungen,
    denn das Thema beschäftigt uns auch gerade.
    Und dass man bauliche Gegebenheiten
    beachten muss, hat uns auch schon ein wenig
    von unseren ursprünglichen Wünschen gekostet ;)

    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Uiuiui was es da nicht alles zu beachten gibt! Ich habe hier zwar keinen Kamin und irgendwie bin ich auch nicht so ein Fan davon, bzw. ich hab mir nie einen gewünscht. Deiner sieht aber recht stylisch aus.
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Cora,
    Ja hallo, mich gibt es noch :) wir wollen schon seit Jahren endlich reinen richtigen Ofen, aber irgendwie kommt immer was dazwischen.... Zum Glück habe ich ja einen Architekten geheiratet und eine gute Freundin ist Innenarchitektin und plant den Einbau von Kaminen und Öfen. Ich habe also Hoffnung, dass wir da auch irgendwann mal was ordentliches bekommen. Wenn nicht, komme ich noch mal auf dich zurück :)))
    Lieben Gruß, Yna

    AntwortenLöschen
  6. Ein so schöner Ofen! Hach, das ist auch ein Traum von mir. Liebe Grüße aus HH, Ulli

    AntwortenLöschen
  7. ...auch ein sehr aparter Ofen, liebe Cora!
    Darf ich dir jetzt hier schreiben, dass bei uns das Herz einfach sooo in ein paar Minuten schnell entschieden hat,
    und es war gut so :O)

    Ich lasse dir mal den link zu unserem da :
    https://www.hase.de/auf-einen-blick/kaminofen/detail/show/Alle/sendai175.html

    Liebe Grüße und eine super gemütlichen Abend
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, der ist schön und mit einem roten Punkt, das ist ja mal eine Auszeichnung ;) ! Danke für's Zeigen, liebe Gabi!

      Löschen
  8. Liebe Cora,
    früher wollte ich immer einen Kachelofen. Ich hatte als Kind einmal an einem auf der Bank gesessen und war begeistert davon.
    Mein Mann wollte dagegen immer einen Kamin, da seine Eltern auch einen hatten.
    Jetzt haben wir tatsächlich einen Kamin. :-) Er war allerdings schon im Haus eingebaut. Du glaubst es nicht, Cora - aber ich komme gerade direkt vom Sofa davor hierher an den Computer. Das Feuer vom Kamin hat mich auf- und durchgewärmt - ach, wie angenehm. :-)
    Danke Dir trotzdem für die Tipps rund um den Kaminofen - war für mich sehr interessant! Denn man weiß ja nie, ob man nochmal einen neuen braucht! ;-)
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Cora,
    das ist genau der Kaminofen, den ich auch haben wollte. Passt ja perfekt - nicht nur zu meiner Interessenslage, sondern auch in dieses Ambiente.
    Liebe Grüße und ein kuschelig-kaminofiges Wochenende!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  10. Dein Kaminofen ist toll und passt perfekt, liebe Cora !!! Sei mal froh, dass das mit dem Einbau nicht geklappt hat, so ein freistehender Ofen ist doch etwas ganz anderes und sieht nicht aus wie ein Fernseher, in dem es brennt ;-)
    Unseren Kaminofen kennst du ja schon.
    Herzliche Grüße und einen gemütlichen Sonntagabend am warmen Feuer, helga

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare.