ARCHITEKTURIDEE

Das Case-Study-House von Charles und Ray Eames

Wo wohnten eigentlich die Designer des Eames Plastic Side Chairs?

Vor einigen Jahren war ich in LA. Da bietet es sich förmlich an, bei den Eames vorbeizuschauen. Fährt man von LA, Kalifornien, den Highway Nr. 10, Richtung Stanta Monica, dauert es nur ca. 30 Minuten und man ist auf der Anhöhe "Pacific Paradise" auf der das Anwesen oder besser gesagt, das Case-Study-House Nr. 8, der Designer steht. Hier lebten und arbeiteten sie bis zu ihrem Tod. Blickt man zurück und schaut sich alte Fotos der Wohnräume an, erkennt man schnell, wie die Beiden das Wohnen zelebrierten und welche "Moden" sie innerhalb ihrer Wohnperiode im Haus mitmachten. Von Tatami Matten auf dem Boden über Berberteppiche bis hin zu mexikanische Stilelementen war einiges dabei:

Nr. 8, das ist die Hausnummer, die das CASE-STUDIO-HOUSE trägt, Wohnhaus von Ray und Charles Eames:
Auf einer Anhöhe, ausgerichtet zum Pazifik, ruht das Case-Study-House. Umgeben von Eukalipstusbäumen ist es, trotz der geradlinigen Formgebung, eins mit der Natur. Das Gelände, auf dem das Haus Nr. 8. steht, ist für das Programm "Case Study Houser für Arts & Architecture" von John Entenza gekauft worden. C. Eames wurde neben insgesamt acht Architekten beauftragt, sich an dem Programm zu beteiligen. Zusammen mit Saarinen sollte er den Entwurf für das Case Study House Nr. 8 erstellen. Ziel war es, für die Mittelschicht der Nachkriegszeit erschwinglichen  Wohnraum zu schaffen, der modern in der Anmutung und hochwertig in der Qualität sein sollte. Standardisierte Bauelemente fanden Anwendung. Das Grundgerüst des Hauses wurde aus Stahlstützen ausgebildet. Durch die Stahl- und Materialknappheit nach dem Krieg, zog sich die Bauphase extrem in die Länge. Ray und Charles beschlossen schließlich, während der langen Planungs- und Bauperiode, diese Haus für sich selber zu bauen.

Das Haus besteht insgesamt aus zwei Gebäuden, das vordere ist Wohnbereich, das hintere und kleinere, ist Büro und Alterier von Ray und Charles.

Optisch hat man den Eindruck, das Haus lehnt sich an die niederländische de Stijl Bewegung an. Es scheint Piet Mondrian oder Rietveld hatten ihre Hand im Spiel oder waren zumindest für die Gestaltung der Hausfassade Vorbild. Die Eames streiten das vehement ab, optische Ähnlichkeiten wären nur Zufall. Das Haus wurde 2011 saniert, deshalb war eine Führung durch das innere des Hauses nicht möglich. Heute ist die Sanierung abgeschlossen. Es finden wieder regelmäßige Führung statt.

Eckdaten

Bauzeit      : 1945-1949
Lage          : 203 Chautauqua Boulevard, Pacific Palisades, Kalifornien
Architekten: Ray und Charles Eames
Betreiber    : www.eamesfoundation.org

Betreiber des Case Study House ist die "Eamesfoundation". Besucher können das Haus auf dem Areal besichtigen und auf den Spuren von Charles und Ray Eames wandeln.

 
Man spürt förmlich noch die Aura von Ray und Charles. Die Küche (Blickrichtung 3) war voller Erinnerungsstücke der Beiden. Die Tontöpfe bepflanzt mit Geranien stammen noch aus ihrer Zeit. Auf der Terrasse (1) standen noch Skulpturen aus Schwemmholz, welches die Designer am Pazifik gefunden hatten.

Kommentare:

  1. Super interessant. Danke Cora!
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. WOW! Danke für diesen tollen Beitrag.
    Das letzte Bild ist fantastisch!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Cora,
    toller Tipp, wenn ich mal über den großen Teich fliege! Sieht auch nach so langer Zeit noch modern und einfach zeitlos aus. Danke für den interessanten Beitrag! Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Da dies nicht gerade um die Ecke liegt, freue ich mich sehr über den virtuellen Ausflug den Du uns ermöglichst. Sehr interessant :-)
    Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie kreativ sich arbeiten lässt, wenn man vom Atelier aus mitten in den grünen Garten schauen kann!
    Liebe Dienstagsgrüße in Deine Richtung,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann nicht nur in den Garten sehen, von dort aus sieht man auch das Meer, was für ein Grundstück!

      Löschen
  5. hach, ich mag die case-study-houses. sehr angetan bin ich auch vom stahl house, nr 22. das kann man, glaub ich, auch für feiern mieten. :) leider nicht gerade günstig... aber der ausblick!!! hachz... dein beitrag heute regt zum träumen an.
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  6. boa cool! Wenn ich mich jemals dazu durchringen sollte ein Flugzueug für mehr als 3 Stunden zu besteigen, dann weiß ich was ich sehen will!
    Danke für den kleinen Einblick und jetzt bin ich so richtig neugierig geworden :)

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, es gibt ja auch einiges interessantes im Lande ;) !

      Löschen
  7. Wow, was für ein Haus! Ein Traum von Offenheit, Leichtigkeit,
    Kreativität...I love it! Ach, da würde ich jetzt gerne sofort hin und
    mir alles anschauen. Schade nur, dass es so weit weit weg ist.
    Ganz liebe Grüße
    Sylke

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe solche Ausflüge und Besichtigungen!
    Das Vitra Museum - glücklicherweise nicht ganz so weit entfernt - steht auf meiner Besichtigungs-Wunschliste!
    Super informativ und interessant - schon ein tolles Ehepaar, strotzend vor Kreativität und Mut.
    Lovely hugs
    Molly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ins Vitramuseum möchte ich auch unbedingt, genau, es ist nicht ganz so weit weg!

      Löschen
  9. Was für ein tolles Haus, angesichts der früheren Bewohner ist das ja aber kein Wunder! Ich liebe diese Gradlinigkeit und die Einbettung in die Natur. Nächstes Jahr geht's an die US-Westküste, vielleicht kann ich meine Lieben dann von einem Besuch überzeugen. Liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  10. Ja doch da würde ich auch gern drin wohnen :-) Schade ist es so weit weg, sonst würde ich auch einen Ausflug dahin machen.
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  11. Wie modern und leicht es wirkt und sicher einen Besuch wert... bis ich da mal hin komme erfreue ich mich an Deinen Ausführungen, danke dafür liebe Cora,
    schönen Abend wünsche ich Dir, Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich genieße auch so manche virtuelle Reise ;) !

      Löschen
  12. Ich wusste gar nicht, dass man sich das Haus ansehen kann. ;)
    Danke für den Einblick und die interessanten Informationen.
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann viele Häuser bekannter, aber vergangener Architekten besichtigen! Ich bin aber auch immer wieder überrascht!

      Löschen
  13. Ohhh... jetzt und sofort möchte ich bitte dorthin. Ja? Wie schön, dass Du es mit Deinen Fotos möglich machst. : ) ... LA steht jetzt jedenfalls wieder weiter oben auf meiner Liste. Hab Dank dafür!
    Ganz viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich auch schon auf eine/Deine Rucksacktour!

      Löschen
  14. Super interessant! Durch die Umgebung und die vielen Topfpflanzen wird die Strenge des Hauses sehr schön unterbrochen. Sonst wäre es mir auch zu harsch. Jetzt schaue ich mal, ob es auf der von Dir genannten Seite noch weitere Einblicke gibt.

    Herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit ein paar Blumen kann man das Gesicht eines Hauses oder Raumes verändern. Mir gefällt es pur auch sehr gut!

      Löschen
  15. Die Case study Houses haben mich auch schon immer begeistert. Zu gerne würde ich sie auch einmal in echt sehen. immerhin habe ich ein paar schöne Bücher darüber die ich immer wieder gerne durchblättere.
    Liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf den Spuren vergangener Architekten, ich mag das. In Frankreich gibt es auch einiges!

      Löschen
  16. Ich bin eine große Bewunderin des Designer-Paares Eames und habe auch schon mehrere Artikel über das Haus gelesen. Toll, dass Du es in "live" gesehen hast. Die moderne Architektur von damals gefällt mir sehr und ich denke, dass es sich herrlich in solch hellen und geräumigen Häusern leben lässt. Würde ich nochmals zurückgeboren, würde ich mir ein ähnliches Haus bauen wollen.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Haus ist toll. Ich freue mich auch, dass ich die Gelegenheit dazu hatte!

      Löschen
  17. Liebe Cora,
    puuh, ich komme grade gar nicht nach mit Blogs-lesen (geschweige denn kommmentieren), dabei gibts bei Dir schon wieder soviel Spannendes zu entdecken. Sehr schöne Eindrücke, die Du uns vom Eames-Haus mitgebracht hast, ich kannte es auch tatsächlich noch gar nicht. Schade, dass Innen gereda renoviert wurde, das wäre sicher nochmal sehr interessant gewesen, aber was nicht ist , kann ja noch werden :-)
    LG, Mecki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war sehr schade, ich hätte gerne einen Eindruck bekommen!

      Löschen
  18. Jetzt komme ich endlich mal wieder zum Kommentieren, und dann gibt es gleich so schöne Beiträge bei Dir. Das Haus ist toll (wie auch die Möbel ihnen hihi). Ich kenne es nur Bildern, toll dass Du es in echt schon gesehen hast!
    viele Grüße
    Lilli

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Cora,

    auf dieses Haus bin ich ich auch bei meiner Recherche gestoßen, toll, aber leider nicht verwertbar für meine Studien: Ich beziehe mich nur auf Deutschland und die angrenzenden Länder! :) Toll find ich es trotzdem! Klasse Fotos,

    liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare.