RAUMIDEE


Restaurant auf der Empore eines Buchladens, ausgestattet von Foscarini

Architektur-Biennale in Venedig

Zwei Tage Biennale liegen hinter mir, die braucht es, um sich alle Ausstellungen mehr oder weniger in Ruhe anzusehen. Viele Eindrücke, auch abseits der Ausstellung, habe ich mitgenommen, um sie, nicht zuletzt auch hier, zu zeigen. 

Die Biennale besteht aus zwei großen Schauplätzen im Stadtviertel Castello:

1. Die Giardini, hier präsentieren sich 28 Länder in unterschiedlichen Pavillons, die eigens für die Zwecke der Biennale errichtet wurden und nun fester Bestandteil der Gärten sind.
2. Das Arsenal, ein altes Werftgelände mit Lagerhallen, in denen weitere Länder zum Thema ausstellen.

Beide Schauplätze bieten eine Menge visueller Eindrücke. Ein paar meiner "Fundstücke", die mit der Themenumsetzung der Länder weniger zu tun haben, Euch aber einen Eindruck der Umgebung geben, werde ich Euch heute zeigen.

Ich beginne mit dem Arsenal: Die Lagerhallen und Werkstattgebäude der Werft und das Außengelände sind im Rohzustand, sichtbares Gebälk, rohe Ziegelwände, Metallsäulen und verstaubte Fabrikfenster bilden einen puren Kontrast zu der erlebnisreichen Ausstellung. 

Biennale von 1914-2014, 100 Jahre Biennale, ein virtueller Rundgang

Sitzinseln

Foscarini ist ein Sponsor der Biennale, überall finden sich Möbel und Leuchten des Herstellers. Zusammengestellte Sitzinseln, die teilweise im Kontrast zum schroffen Kontext stehen, laden zum Verweilen ein. Hängen geblieben bin ich wieder einmal an den Stühlen "Little Albert" von Ron Arad, die auch im Außenbereich einsetzbar sind. Es bleibt Zeit zum Ausruhen. Blicke dürfen schweifen und die Augen können die Umgebung aufnehmen. Mich beeindrucken die architektonischen Details der Hallen genauso, wie die Ausstattung der Räume oder das Ausstellungsdesign. Unterzüge und Stützen aus Gusseisen bilden mit dem sichtbaren Dachgebälk aus Eichenbohlen das Gerüst. Fein gegliederte Fenster gewähren einen Ausblick auf das Gelände und lassen diffuses Sonnenlicht durch die staubigen Glasscheiben ins Innere scheinen. Die groben Ziegelwände umrahmen den Hallenraum auf angenehme Weise. Der Boden, ein geschliffener Estrich, betont und führt den Blick. So sehen Räume aus, die viel "erlebt" haben. Es riecht geradezu nach Öl und Maschinen - die Zeitgeschichte ist noch spürbar.

Feine Details, Vorhänge im Wind

Überall Inspiration

Augen auf! Abseits der Pfade gibt es viel zu sehen, man muss nur hinschauen. Inspiriert war ich von den Vorhängen, die leicht und luftig in einem der Eingänge zu den Lagerhallen hingen. Gefallen hat mir die Material- und Farbkombination. Der grobe Leinenstoff passt so gut zum "Industrielook" Die warme Farbkombination harmonisiert mit den groben Materialien.

Raum pur

Details

Sichtbares Gebälk, Sicherungen, Karbelgewirr, Metallleitern, rostige Treppen und schmutzige Wände ziehen meine Aufmerksamkeit in ihren Bann. Ich kann nicht genau sagen, warum das so ist. Vielleicht beeindruckt mich die Ehrlichkeit der Architektur, das gezeigte Detail, das pure Material und die lebendige Oberfläche. Obwohl ich die Reduzierung im Raum auf das wesentliche sehr schätze - Gegensätze ziehen sich bekanntlich an.

Der Rundgang ist nun zu Ende. Ich hoffe ich konnte Euch mit meinem "Blick" einen kleinen Eindruck vermitteln.

Kommentare:

  1. Liebe Cora,
    so liebe ich das: altes Gemäuer und puristisches Design! Wunderschöne Bilder! Danke für den tollen Einblick...
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Dir altes Gemäuer gefällt, dachte ich mir ;) !

      Löschen
  2. Liebe Cora, danke für diesen Designparcours mit dir. Ein Genuss und wie gern wäre ich dort. Diese alte Hallen besitzen soviel Charakter - mit neuen, cleanen Designelementen ein interessanter Kontrast und besondere Atmosphäre in diesen authentischen Hallen. Lieben Gruß zu dir Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt, das wäre auch etwas für Dich!

      Löschen
  3. Großartige Impressionen hast Du da mitgebracht, liebe Cora! Das Restaurant im Buchladen klingt mir mich sehr verlockend. Und den Überblick scheint man von da oben auch zu haben!
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut, der Überblick ist klasse. Dort oben, auf der Empore, hat man ein ganz besonderes Raumerlebnis!

      Löschen
  4. Und auch bei Dir gibt's tolle Urlaubsmitbringsel, schön! Die Hallen und ihre Details sind toll und solche Kontraste liebe ich ja sowieso über alles - beide Seiten kommen so jeweils noch viel besser zur Geltung und verstärken sich gegenseitig, schön!
    LG, Mecki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schönen Mitbringsel, ich mag Deine ebenfalls so gerne!

      Löschen
  5. Liebe Cora
    Wunderschön sieht das aus! Und deine Fotos, wie immer Klasse!
    Sei lieb gegrüsst Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich hoffe ich konnte Dich inspirieren!

      Löschen
  6. Liebe Cora,
    danke, dass du mich mitgenommen hast auf diesen wunderbaren Rundgang. So herrlich beschrieben und grandios fotografiert, merci!
    Deine Liebe zu genau diesem Umfeld und dem Gesehenen kann ich gut verstehen.

    Hab' noch einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt, Frauke

    P. S.: Der Typ mit dem weißen Gaul hat immer noch nicht geklingelt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dich habe ich doch gerne mitgenommen.
      Der Typ mit dem Gaul, vielleicht weiß er noch nicht, das er ausgerechnet bei Dir klingeln soll!

      Löschen
  7. spannend sieht das aus! das glaub ich gern, dass man da viele eindrücke sammelt und sicherlich auch erstmal sortieren muss.
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fotos sortieren, ich bin immer noch dabei ;) !

      Löschen
  8. Schön, dass du wieder da bist, liebe Cora! :-) Ich habe dich schon vermisst, sehr gespannt auf deine Bilder gewartet und bin ganz überwältigt von dem, was du uns mitgebracht hast. Ich mag altes Gemäuer, es beflügelt die Phantasie und man fragt sich, was für Geschichten die Räume erzählen würden, wenn sie könnten...!
    Ganz liebe Grüße und bis bald,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das höre ich doch gerne, wer mag nicht vermisst werden! Ja, die Räume haben sicherlich viel zu erzählen, kannst Du italienisch? Ich würde die Geschichten sicher nicht verstehen ;) !

      Löschen
  9. Freu mich, dass Du wieder da bist und so schöne Eindrücke von der Biennale mitgebracht hast. Der Kontrast von Alt und Neu... wunderbar eingefangen von Dir.
    Und es ist wahr, das Falten hat was meditatives, ich glaube, ich bin vom Virus angesteckt ;-)
    Herzliche Grüße und schönen Abend,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich schon auf die Blumenvase, werde sofort schauen gehen!

      Löschen
  10. So schöne Bilder. Da wäre ich gerne dabei gewesen. LG Yna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Dir auf Fototour, das wäre etwas ;) !

      Löschen
  11. besonders alte gemäuer mit modernem design und kunst gefallen mir immer! zu gern hätte ich mir das auch angeschaut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, diese synthese ist so spannend. schön, dass du uns das zeigst, so waren wir auch ein bisschen mit dort, und überhaupt: venedig, schon wenn ich das höre, möchte ich wieder hin... lieben gruß ghislana

      Löschen
  12. Ach wie schön! Ich War noch nie auf einer Bienale - habe aber total Lust mal hinzufahren... nach Deinen Beschreibungen nur noch mehr. :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich schwelge in Deinen Worten und Bildern...
    Hab vielen Dank! !! :) Minza

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja! So viele schöne Inspirationen und Eindrücke! Ich bin bereits von deinen Fotos absolut begeistert. Wie muss es erst dir vor Ort ergangen sein. Eine Flut von Inspirationen und Schönem! Danke, dass du uns diese kreativen Bilder aus Venedig mitgebracht hast!!!! Ich bin begeistert! Gang, ganz liebe Grüße und einen schönen Tag dir heute... Michaela :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare.