RAUMIDEE

Die Mathildenhöhe in Darmstadt (Auf den Spuren von Olbrich, Behrens und Co.)

Der Außenraum, den ich zeige, befindet sich auf der Mathildenhöhe in Darmstadt, wo ich vor kurzem war. Ein urbaner Außenraum, der einst von Künstlern und Architekten gestaltet wurde. Mein Fokus richtet sich hier auf die Außenansicht des Hauses von Peter Behrens, welches er als Autodidakt 1901 für die erste Ausstellung der Künstlerkolonie entworfen hat. Eingewachsen in der innerstädtischen Natur, steht es unterhalb einer Anhöhe. Im schlichten Jugendstil hat Behrens es gestaltet. Das Zierart an der Tür ist ausgewogen und belebt. Grün glasierte und abgerundete Ziegel betonen die Konturen des Hauses in Längsrichtung. Rotgebrannte bilden den Sockel und umkleiden das Haus unterhalb der Traufe. Ein moosbewachsenes Mosaikpflaster zeigt dem Besucher den Weg zum Haus. Eine einladende Geste. Sehr gerne hätte ich das Haus von innen gesehen. Am liebsten, die so aufwendig und durchdacht gestalteten Räume, noch im ursprünglichem Zustand betrachtet. 

Die herbstliche Farbstimmung schmeichelt tatsächlich dem tristen Regenwetter.

Es gibt so viele schöne geplante innerstädtische Außenräume,  kennt Ihr einen besonderen Platz, der Euch gut gefällt?

Mehr "Draußen" gibt es bei Nic "Beauty is where you find it"


Kommentare:

  1. Ich bewundere die Leichtigkeit Deiner Texte bei so viel Informationsgehalt. Am liebsten wäre ich jetzt auf der Stelle dort. Und wieder unfassbar schöne Fotos. Du hast es drauf.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sonja,
      auch ich wäre gerne noch einmal dort um dann bei schönerem Wetter mehr Funken übersprühen zu lassen!

      Löschen
  2. Wunderschön beschrieben hast du das ! Danke für s herzeigen und mitnehmen ! Das Haus ist ein Traum !
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mir ein Haus auf der Mathildenhöhe aussuchen dürfte, ich würde dieses nehmen!

      Löschen
  3. Das Haus hätte ich auch gerne von innen gesehen! In unserer Stadt ist es schwer, einen wirklich schönen und bebauten Ort zu finden. Altes wird weggerissen, das Neue ist nicht mein Ding.

    Herzlichst zu Dir,
    Steph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann man mal wieder sehen, wieviel Verantwortung Stadtplaner haben. Es geht auch um das Wohlbefinden der unterschiedlichen Nutzer.

      Löschen
  4. sieht sehr spannend aus! und - um ehrlich zu sein - hätte ich in darmstadt nicht erwartet. irgendwie... erwarte ich da gar nix. auch gemein, oder? weiß nicht mal wieso... :)
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mathildenhöhe in Darmstadt ist schon besonders. Leider musste ich die Innenstadt bei Regenwetter kennenlernen, keine gute Vorraussetzung.

      Löschen
  5. Du erinnerst mich, dass ich noch nie in Darmstadt war, obwohl ich immer nah an der Stadt vorbeikomme, wenn ich meine Eltern besuche. Ich muss es unbedingt mal tun, denn Städteplanung in dieser Form interessiert mich schon lange...
    Danke fürs Mitnehmen!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst sogar Führungen buchen, die über das Gelände der Mathildenhöhe gehen. Eine Telefonnummer zur Terminabsprache findest Du auf der Internetseite. Aber auch ohne ist der Besuch lohnend.

      Löschen
  6. wow, schön. jugendstil ja ohnedies in meinen augen immer gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Jugendstil vom feinsten!

      Löschen
  7. Wunderschöne Fotos!!! Danke! ...MiME

    AntwortenLöschen
  8. Da hast du wirklich eine schöne Stelle gefunden. Darmstadt kenne ich nur vom Namen her... Und auf deine Frage hin stelle ich fest, dass mir nicht sofort welche präsent sind..., aber bei längerem Nachdenken gibt es schon welche ;-), allerdings meist oder eigentlich immer verknüpft mit Grün in der Stadt. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüne Stadtoasen, immer gerne gesehen und von vielen belagert.

      Löschen
  9. schön beschrieben und abgelichtet, gefällt mir
    danke fürs mitnehmen - Siglinde

    AntwortenLöschen
  10. Als ich damals dort war hat es auch geregnet. trotzdem war auch ich damals sher begeistert. Eigentlich ist meine Stilrichtung zwar eher minimalistischer, aber das Ensemble dort ist einfach meisterhaft - und deine Fotos im Übrigen auch!
    liebe Grüße und danke für die kleine Führung,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, architekturgeschichtlicher Nachlass, der sich allemal lohnt anzusehen.
      Ich finde ja, der Jugendstil hat auf seine Art etwas reduziertes, dem kann ich auf jeden Fall etwas abgewinnen.
      Danke Dir, liebe Dani, Cora

      Löschen
  11. Wunderschön, das Haus und die Worte dazu. Häuser gucken könnte ich stundenlang, ach was: tagelang! Es heißt ja, jedes Haus hat eine Seele. Vielleicht war ich in meinem früheren Leben mal ein Haus, wer weiß?! Dieses Exemplar ist jedenfalls traumhaft, vielen Dank für's Zeigen und ein tolles Wochenende ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welches Haus Du wohl warst? Es gibt ja so schöne, die schon lange nicht mehr sind!

      Löschen
  12. Dieser Eingang - ein Traum. Wie es wohl ist jeden Tag so zu Hause anzukommen und diese Eingangssituation zu durchschreiten - einzutreten wie in ein märchenhaft, befügeltes Schloss. Hach. Inspiration für mich. Danke dafür. Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare.