FARBIDEE

Weiß ist nicht gleich Weiß

Cremeweiß RAL 9001, Grauweiß RAL 9002, Signalweiß RAL 9003, Reinweiß RAL 9010, Verkehrsweiß RAL 1914, ...

Wie gesagt, Weiß ist nicht gleich Weiß, dies machen die oben stehenden RAL-Codierungen deutlich.  Außerdem stellt sich ein Weiß in unterschiedlichen Schattierungen, bedingt durch den immer anderen Lichteinfall, dar. Die erzeugte Schattenwirkung verändert das Weiß in seiner Reinheit. Es wird immer auch ein Graustich sichtbar, egal für welchen Weißton man sich schließlich entscheidet.

Es gibt warme Weißtöne, die leicht in eine Cremetönung fallen. Es gibt kühle Weißtöne mit einer leichten Graunuance.

Weiß ist die Farbe der Unschuld. Weiß symbolisiert Reinheit. Weiß bedeutet Neubeginn. Weiß steht aber auch für Leere und Verlassenheit.

Weiß ist eine der neutralsten Farben, wenn überhaupt von Farbe gesprochen werden darf. Weiß öffnet den Raum und lässt zusätzlichen Farben ihren Wirkungsfreiraum. Weiß bringt als unmittelbarer Farbpartner, eine andere Farbe zum Strahlen.

In weißen Räumen mit diffusen Lichteinfall verliert sich der Mensch in einer optischen Leere. Wo ist die Wand, wo der Boden oder die Decke? Wo ist Unten oder Oben? Ein Phänomen der Antarktis, welches sich Whiteout nennt.

Weiß ist eine Farbe, die durch ihre Zurückhaltung Raum und Form reduziert. Der Minimalismus kommt ohne Weiß nicht aus.

Setzt Ihr WEIß bewusst in Eurem Wohnraum ein?

Kommentare:

  1. Männer sind im Umgestalten der eigenen vier Wände oft nicht sehr flexible. "Warum, das ist doch noch gut so!" Ich hätte gerne mehr weiß im Haus, da mir einiges zu düster ist. Das würde aber ein paar Veränderungen mit sich bringen....warum, das ist doch noch.... seufz! LG Yna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yna,
      oh je. Der Blick auf diese Dinge ist wohl einfach ein anderer. Das Auto hat da manchmal einfach mehr Priorität.
      Einen schönen Abend für Dich, Cora

      Löschen
  2. Weiß ist nur mein Badezimmer ( seit 1986 ) mit grau-holzfarbenen Miniakzenten & das Musikzimmer des Herrn K. mit einer langen Regalwand voller CDs. Ansonsten gibt es im Sommerwohnzimmer ein Sofa & Lord-Jo-Stühle mit weißen Hussen, weiße Leinenvorhänge und ein weißes Bett im ( lavendelblauen ) Schlafzimmer. Es ist bei uns also immer nur Beiwerk, nicht dominierend. Unsere Welt ist türkis seit 26 Jahren...
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    Sommerwohnzimmer, Lord-Jo-Stühle mit weißen Hussen, weiße Leinenvorhänge,.. das hört sich sehr schön luftig an. Türkis war zu der Zeit (vor 26 Jahren) doch eine Trendfarbe. Aus dieser Zeit habe ich übrigens das Solid Color Geschirr. Viel Pastell und ein, aus heutiger Sicht, extremen Dekor. Ich mag aber Design aus vergangenen Tagen, welches, die damalige Mode prägt. Türkis gehört auch dazu und Trends kommen wieder!
    Genieße den Abend, nach, wie es scheint, einem wunderbaren Konzert,
    Cora

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare.