RAUMIDEE

Eine kleine Sitzecke im Coffeeshop

Zwei "Butterfly Chairs" ergeben zusammen mit dem Beistelltisch eine kleine Rauminsel. Der "Butterfly Chair" ist, trotz der spartanischen Gestaltung, sehr bequem. Das filigrane Stuhlgestell, sowie die schmalen Tischbeine, sorgen für optische Leichtigkeit. Diese Möbel sind somit genau richtig für kleine Räume...

...oder Raumbereiche, die nicht so auftragen sollen.

Weiß lasierte Wandpaneele heben den Raumbereich hervor. Der helle Anstrich sorgt für Zurückhaltung. Das Nut- und Federsystem gliedert die Wand spannungsreich.

Die warmen Brauntöne, Stuhlbespannung (2) und Industrieparkett (1), passen gut zu dem weiß lasierten Anstrich der Holzpaneele (3). Die petrolfarbenen Tischbeinspitzen bringen Farbe ins Spiel. Sie sind  kühler Kontrastgeber.

Der Butterfly Chair (auch Hardoy Chair oder Fledermaussessel genannt) wurde 1939 von Antonio Bonet, Jorge Ferrari Hardoy und Juan Kurchan in Buenos Aires entworfen. Der Stuhl erhielt mehrfach internationale Auszeichnungen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare.